Fußball-Kreisoberliga: Knappes 3:2 für Buchenberg/E. – 4:1-Erfolg für Sachsenhausen

Sieg durch Foulelfmeter

Spektakuläre Einlage: Zweikampf zwischen dem Höringhäuser Timo Krafft (verdeckt) und Steffen Wiesenberg. Foto:  zmp

Korbach. Etwas glücklich kam der Spitzenreiter der Fußball-Kreisoberliga Waldeck, die FSG Buchenberg/E., zu einem 3:2-Erfolg bei der SG Massenhausen/G.. Der Verfolger TSV Sachsenhausen war ebenfalls siegreich. Gegen die harmlose SG Höringhausen/M. hatte die Elf keine Probleme. Zumindest zu diesem Zeitpunkt kam der 2:1-Erfolg der Waldecker Eintracht gegen den TSV/FC Korbach II etwas überraschend, aber nicht unverdient. Knapp mit 2:1 setzten sich der SC Blau-Gelb gegen FSV Netze/F. durch, genau wie die SG Goddelsheim/M. beim TSV Berndorf.

Sachsenhausen - Höringhausen/M. 4:1 (3:0). Eigentlich sollte es ein spannendes Derby werden, doch daraus wurde nichts. Die Gäste präsentierten sich schwach. Der TSV war ständig in der Vorwärtsbewegung, ließ nichts zu und ging durch Rausch (25.) in Front. Moor (36.) hätte mit einem Fernschuss erhöhen können. Vor der Pause fiel eine Vorentscheidung: Eine scharfe Hereingabe von Wagner (40.) wurde zum 2:0 abgefälscht. Kurz danach machte Bremmer (43.) noch das 3:0. Nach Wiederbeginn nutzte Schreiber (47.) gleich einen Torwartfehler und staubte ab zum 3:1-Anschlusstreffer. Rausch (74.) und Bremmer (82.) hätten dann eigentlich erhöhen müssen. Nach schöner Vorarbeit von Reimer und Farid sicherte Spielertrainer Dephilipp (90.) den 4:1-Endstand.

Eintracht Waldeck - TSV/FC Korbach II 2:1 (2:0). Im ersten Abschnitt kamen wenig Torchancen zustande. Zwei Möglichkeiten nutzte die Eintracht. D. Kuhnhenn (39.) vollendete zum 1:0 nach einer Ecke, und R. Bremmer (42.) erzielte das 2:0, nachdem er den Ball am Torhüter vorbei schlenzte. Die zweite Halbzeit war dann lebhafter und es gab auch Möglichkeiten für die Korbacher. Vieros (52.) gelang mit einem 18-Meter-Schuss der 2:1-Anschluss. Der TSV drängte, doch die Eintracht hatte mehr Vorteile. J. Brauer (74.) traf für die Eintracht nur die Latte. Auf der Gegenseite vergab der eingewechselte Staniek (78.). Brenzlig wurde es kurz vor Schluss, als Vieros (83.) nur die Latte traf. Auf Grund der Vorteile ist der Sieg der Eintracht verdient.

Berndorf - Goddelsheim/M. 1:2 (0:2). In einer kampfbetonten Partie, die zunächst überwiegend im Mittelfeld stattfand, kamen die spielerischen Akzente zu kurz. Nach zunächst ausgeglichenem Spiel überzeugten vor allem die Torhüter. Die Gäste gingen nach Flanke von Schmitz (22.) durch Lopez-Röhle in Führung. Berndorf erhöhte den Druck und kam zu Chancen, doch Westmeier (23.), B. Grimm (30.) und Metz-Piper (43.) vergaben. Stattdessen nutzte Tatli (45.) einen Abwehrfehler zum 2:0. Im zweiten Abschnitt gab es weiter viele Zweikämpfe im Mittelfeld. Die Vorentscheidung vergab Tatli (60.) nach einer Ecke. Berndorf drängte nun wieder, doch richtige Chancen blieben aus, weil auch die Gästeabwehr sicher stand. Nach einem langen Ball kamen die Berndorfer noch zum Anschlusstreffer. Trotte (81.) schoss zum 2:1-Endstand ein. Fetzer (90.) sah noch Gelb-Rot.

Blau-Gelb Korbach - Netze/F. 2:1 (2:1). Bereits zur Pause war alles geklärt. Blau-Gelb beherschte den ersten Abschnitt und ging schnell mit 2:0 in Führung. Twardzik (5.) und Birinci (17.) schossen die Tore. Weitere Chancen bis zur Pause blieben ungenutzt. Der Gast kam aber kurz vor der Pause durch Karsten Trachte (44.) noch zum 2:1-Anschlusstreffer. Danach wurde Netze stärker im Konterspiel, konnte sich aber nicht durchsetzen.

Massenhausen/G. - Buchenberg/E. 2:3 (1:2). In einer ausgeglichenen ersten Halbzeit ging der Tabellenführer durch Eisenmann (13.) in Front. Die Hausherren fingen sich schnell und D. Rosa (31.) nutzte einen Abwehrfehler, der zum 1:1 führte. Kurz danach brachte Amert (37.) mit einem Kopfball nach einer Ecke die FSG mit 1:2 erneut in Führung. Kurz nach der Pause startete J. Gutmann (46.) einen Alleingang und dessen Hereingabe vollendete Meyer zum 2:2-Zwischenstand. Die Platzherren waren im zweiten Abschnitt auf Augenhöhe, mit einem starken Torhüter Roschanski. Ein zweifelhafter Foulelfmeter entschied die Partie. Ziegler (89.) markierte den 2:3-Endstand. Pech, dass ein Handspiel der Buchenberger im Strafraum (90.+2) nicht geandet wurde.

Eppe/N. - Eintracht Edertal 0:2 (0:1). Im ersten Abschnitt hatte die Eintracht mehr vom Spiel und ging durch Ruf (16.) in Front. Nach dem Wechsel kam Eppe besser ins Spiel, doch große Chancen blieben aus. Trotz Überlegenheit stand die Gästeabwehr über die gesamte Spielzeit sicher. In der Schlussphase warfen die Platzherren unter der guten Leitung von Referee Thorsten Reuter aus Bad Arolsen alles nach vorne, doch der Ausgleich wollte nicht fallen. Die Eintracht nutzte dann noch einen Konter, den erneut Ruf (90.+1) zum 2:0-Endstand abschloss. (wmx)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.