Gruppenliga: TuS will letzten Dreier gegen FCE

Bei Sieg wieder dran

Bad Arolsen. Ob die Partie zwischen dem TuS Bad Arolsen und FC Edermünde auf dem Hartplatz neben dem Richard-Beekmann-Stadion in der Fußball-Gruppenliga angepfiffen werden kann, entscheidet sich laut Aussage von TuS-Coach Uwe Schäfer erst Sonntagmorgen. „Auf dem Rasenplatz geht definitiv nichts, das ist jetzt schon abzusehen.“

Die Residenzstädter sind jedoch gewillt, die Partie auszutragen, gewannen sie doch zuletzt das Derby gegen die FSG Ederbringhausen/B. mit 3:2 und fuhren damit ihren ersten Saisonsieg ein. Gegen den Vorletzten FC Edermünde soll nun der nächste Dreier folgen. „Wir wollen in jedem Fall gewinnen. Mit einem Sieg sind wir wieder dran“, fordert Schäfer mit Blick auf die Tabelle, in der der TuS nur drei Zähler hinter dem FC zurückliegt. Ungern erinnert sich der Bad Arolser Übungsleiter an die Partie aus der Hinserie zurück, als die Residenzstädter mit 4:5 verloren. „Da unterlagen wir aufgrund von dummen Abwehrfehlern. Mit vier geschossenen Toren auswärts hätten wir da normalerweise gewinnen müssen“, moniert Schäfer rückblickend.

Diese individuellen Fehler in der Defensive sollen sich bei Austragung der Begegnung nicht wiederholen. Insgesamt sieht der TuS dem Spiel optimistisch entgegen, zumal Schäfer bis auf die Akteure Mergel und Cuypers aus dem Vollen seines Kaders schöpfen kann. (pj)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.