Hallenfußball: Drei Siege für den Landesligisten

SVG siegt dreimal, Hettensen verliert

+
Endstation: Hettensens Torwart Raphael Buhre (rechts) stoppt Philipp Käschel. Später traf der SVGer aber doch noch. 

Bovenden. Beim Hallenfußballturnier des Bovender SV um den Sparkassen-Cup startete Landesligist SVG Göttingen fulminant in den ersten Spieltag. Die ersten drei Partien entschied das Team von Trainer Knut Nolte für sich.

Schon im Eröffnungsspiel zeigte die SVG ihre Überlegenheit mit einem 4:1-Erfolg gegen den Northeimer Kreisligisten FC Hettensen-Ellierode-Hardegsen. Der als Torwart aufgebotene Landesliga-Torjäger Florian Evers traf zweimal, Käschel und Alexander je einmal. Klarer als es das Ergebnis ausdrückt, gewann Gastgeber SV Bovenden A 3:2 gegen GW Hagenberg. Für die erste Überraschung sorgte RW Göttingen (Kreisklasse) mit dem 1:0 gegen die Bovender. Hettensen unterlag danach gegen Hagenberg 0:2 und anschließend noch gegen die Bovender A-Vertretung mit 2:4. Damit war der FC HEH so gut wie raus.

Die SVGer setzten hingegen ihres Siegeszug fort und bezwangen auch die Hagenberger mit 5:2. Jannik Psotta zeigte dabei wie beim Göttinger Hallenturnier erneut seine technisch guten Fähigkeiten in der Halle und steuerte drei Treffer bei. Beim 4:3 gegen Türkgücü Münden traf Florian Evers zweimal. (wg/gsd)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.