Gruppenligist hat Nachfolger für Tobias Krohne

Siemers wird Trainer bei Hombressen/Udenhausen

+
Marco Siemers

Hofgeismar. Fußball-Gruppenligist SG Hombressen/Udenhausen ist auf der Suche nach einem Nachfolger für Trainer Tobias Krohne fündig geworden.

Marco Siemers, derzeit Trainer des TSV Zierenberg, wird ab der kommenden Saison das Zepter im Reinhardswald schwingen.

Wie berichtet, hatte Krohne in der Winterpause erklärt, dass er am Ende dieser Saison aus privaten und beruflichen Gründen sein Amt niederlegen wird. Er selbst, Co-Trainer Dominik Lohne und der sportlichen Leiter Edgar Schmidt machten sich auf die Suche nach einem neuen Trainer. Mit vier Kandidaten wurde gesprochen, bevor die Entscheidung für Marco Siemers fiel. „Er hat in der Jugend vom OSC Vellmar schon gearbeitet, kann aus unserer Sicht gut mit jungen Spielern umgehen, das war uns wichtig“, berichtete Edgar Schmidt.

Im Seniorenbereich war der 47-jährige B-Lizenzinhaber beim VfL Kassel noch tätig, kennt also auch die Gruppenliga. Die Weiterentwicklung der Mannschaft, die derzeit auf dem dritten Platz in der Gruppenliga steht, sei das oberste Ziel. Am letzten Spieltag betrug das Durchschnittsalter der Mannschaft von Hombressen/Udenhausen 21,5 Jahre und im Sommer kommen weitere Spieler, wie Michel Hecker, aus der eigenen Jungend hinzu.

Siemers wird allerdings auch Überzeugungsarbeit leisten müssen, denn Jonas Krohne und Oliver Speer sollen angeblich vom Hessenligisten KSV Baunatal umworben sein.

Kontinuität wird groß geschrieben beim Klassenkonkurrent SG Calden/Meimbressen – das war nicht immer so. Trainer Jens Alter hat für die fünfte Saison zugesagt. So eine lange Amtszeit hatte in der jüngsten Vergangenheit keiner auf dem Kaiserplatz.

Jens Alter ist auch dafür bekannt, gerne langfristig bei einem Verein zu arbeiten, so wie es bei seinen vorherigen Engagements in Schauenburg und Elbenberg auch war.

Der Sportlehrer muss in der kommenden Saison einen spielerischen Umbruch bei den Vereinigten einleiten, denn mit Dürrbaum, Butterweck, Knoll und Schindewolf hören möglicherweise langjährige Stammspieler der Vereinigten am Ende der Saison auf.

Am Donnerstag geht es für Alter mit der SG im Halbfinale des Kreispokals zur SG Elbetal und dann trifft er viele alte Bekannte aus Elbenberg wieder. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.