Spannung pur in Gruppe F

E-Soccer-Cup: Letzter Vorrunden-Spieltag entscheidet, wer weiterkommt

Julian Kesting von der JSG Diemelsee/Upland.
+
Gut im Rennen: Julian Kesting von der JSG Diemelsee/Upland stellt mit seinen Mitspielern vor dem fünften und letzten Spieltag des E-Soccer-Cups die beste Waldecker Mannschaft.

Wer kommt weiter und für wen ist der E-Soccer-Cup vorbei? Fragen, die an diesem Wochenende beantwortet werden – der fünfte und damit letzte Spieltag der Vorrunde steht an.

Korbach – Vor allem eine Entscheidung gilt es mit Spannung abzuwarten: Welche Teams werden Gruppensieger? Das könnte ganz entscheidend sein, denn die besten Mannschaften der Vorrunde haben in der K.-o.-Phase einen Vorteil.

Die sechs Erstplatzierten und zwei besten Gruppenzweiten sind nämlich Teil des ersten Lostopfes und bekommen einen vermeintlich schwächeren Gegner aus Topf zwei per Zufall zugeordnet. Dieser setzt sich aus den weiteren Zweitplatzierten und den vier besten Dritten zusammen.

Eine Punktlandung könnte der TV Külte in Gruppe A hinlegen. Nach einem schwachen Start gegen den Nachbarverein TuS Bad Arolsen, holte das Team um Mannschaftskapitän Adrian Kann auf. „Mit Siegen haben wir uns herangekämpft und wollen nun unbedingt ins Achtelfinale kommen“, betont er. Das wird jedoch gar nicht so einfach, denn die Külter treffen auf den bisher ungeschlagenen Tabellenführer SG Eder Frankenberg II.

Ähnlich ist die Situation auch beim SV Buchenberg. Die „Bärenbande“, wie sich das Team selber nennt, trifft in Gruppe D ebenfalls auf den Primus. Tabellenführer JSG Diemelsee/Upland wartet. „Bisher sind wir mit unserem Abschneiden zufrieden“, berichtet Daniel Bärenfänger, der als Kapitän mit seiner Mannschaft schon zwei Siege feiern durfte.

Das Ziel ist für ihn klar: „Wir hoffen am letzten Spieltag auf einen Punktgewinn, um uns für das Achtelfinale zu qualifizieren.“

Sollte das Team allerdings verlieren, könnte es sein, dass der aktuell Dritte, TV Marienhagen I, vorbeizieht. „Gegen Marienhagen haben wir aus unserer Sicht unglücklich mit 1:2 verloren“, erläutert Bärenfänger mit Blick auf den zweiten Spieltag. Die E-Sports-Abteilung des TVM trifft nun auf den Tabellenletzten SG Rennertehausen/Battenfeld II, der bisher alle Spiele verloren hat. „Wir unterschätzen den Gegner auf keinen Fall“, sagt Spieler Lucas Esleben, „die Partie ist für uns wie jede andere auch. Wenn alle Gas geben, ist der Sieg möglich.“

Als Erster der Gruppe F hat der TSV Rosenthal eine andere Ausgangsposition. Das Weiterkommen ist aber noch nicht sicher. Drei Konkurrenten haben ebenfalls sechs Punkte auf dem Konto. Alles offen also, das bestätigt auch Spielführer Paul Hoffmann: „Wir haben spannende Spiele hinter uns und man merkt, dass es viel Konzentration erfordert, um gute Ergebnisse zu erzielen.“

Die Konzentration dürfen sie am letzten Spieltag nicht verlieren, denn eine Niederlage gegen die JSG Hansestadt Korbach könnte das Aus bedeuten. (sk)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.