Fußball-Kreisliga A: FCO und Calden/M. trennen sich 0:0

Hofgeismar/Wolfhagen. Keinen Sieger sah das Spitzenspiel der Fußball-Kreisliga A zwischen dem FC Oberelsungen und der SG Calden/Meimbressen. Es gab sogar noch nicht einmal ein Tor zu bejubeln beim Aufeinandertreffen des besten Angriffs gegen die Abwehr mit den wenigsten Gegentreffern.

Das sollte eigentlich die Verfolger freuen, aber Hombressen/U. (siehe gesonderten Bericht) und Ehlen (0:1 gegen Riede) nutzten die Gelegenheit nicht. Neuer Tabellendritter ist der SV Riede. Aufsteiger FSV Wolfhagen II beendete seine Mini-Krise mit dem 3:0 gegen Holzhausen genau so, wie Diemeltal 08 durch das 6:0 gegen Zierenberg II. Das Nachbarschaftsderby zwischen Schöneberg und Hümme entschieden die Gäste mit 3:2 für sich.

FC Oberelsungen - SG Calden/Meimbressen II 0:0. Ein leistungsgerechtes Unentschieden notierte FC-Pressewart Timo Markovski. Bei den Gastgebern fehlte diesmal Martin Stück und in der ersten Halbzeit scheiterten die Elsinger mehrfach am erfahrenen Caldener Schlussmann Mario Kermel. Die größte Chance der Partie hatten die Mackewitz-Schützlinge vier Minuten vor dem Ende. Steven Kranitz traf nach feiner Einzelleistung aus etwa 16 Metern nur den Pfosten.

SV Ehlen - SV Riede 0:1 (0:0). Die Ladehemmung der Ehlener zieht sich weiter wie ein roter Faden durch die Saison. Diesmal hatten sie aber auch Pech. Andre Schulz traf in der fünften Minute den Pfosten und Denis Layda zehn Minuten später auch noch die Unterkante der Latte. Als die Gelb/Schwarzen diese Anfangsoffensive der Westermann-Elf überstanden hatten, bekamen sie die Partie immer besser in den Griff. Die Abwehr mit dem umsichtigen Marcus Siemon ließ nicht mehr viel zu. Vorne schlug Routinier Davorin Vukovic nach 53 Minuten zu, das reichte den Gästen schon.

FSV Wolfhagen II - TSV Holzhausen 3:0 (0:0). In der ersten Halbzeit hatten die Gäste ein spielerisches Übergewicht und Chancenplus. FSV-Keeper Dennis Held und das Metall am Tor verhinderten einen Rückstand. Nach der Pause konterten die Platzherren nach Belieben. Alexander Moskaltschuk (56.), Michael Hann (67.) und Toni Pospichil (82.) sorgten für den Dreier, zusätzlich vergeigten die Rot/Weißen noch einen Strafstoß.

SG Diemeltal 08 - TSV Zierenberg II 6:0 (3:0). „Die Gruppenligareserve liegt uns einfach und war der willkommene Gegner nach zwei Niederlagen“, meinte SG-Trainer Uwe Klinter nach dem dritten Sieg in Folge gegen die Warmetaler. Die traten ersatzgeschwächt und mit nur einem Auswechselspieler an. Nach Flanke von Köster eröffnete Fabian Klinter in der elften Minute den Torreigen. Einen Klinter-Freistoß lenkte Daniel Kleppe zum 2:0 (40.) ins Tor ab. Noch im ersten Durchgang gelang Kleppe nach einem Alleingang das 3:0 (43.). In der 49.Minute sah Gästeakteur Grögel die rote Karte. In Überzahl hatten die Vereinigten leichtes Spiel. Kleppe erhöhte auf 4:0 (53.) und erzielte den 6:0-Schlusspunkt, das war schon in der 63. Minute. Dazwischen fiel noch das 5:0 (58.) durch Thomas Köster.

TSV Schöneberg - TSV Hümme 2:3 (1:1). Guter Auftakt für die Gastgeber mit dem 1:0 nach acht Minuten durch Roman Skrzypczak. Bis zur Pause glich Lars Hofeditz zum 1:1 (38.) aus. Die Hümmer präsentierten sich vor allem als effizienter. Ihre ersten beiden Torchancen der zweiten Halbzeit nutzten Nusret Oelge und Kai Frosch-Asshauer gleich zur 3:1-Führung. Das war noch in der ersten Viertelstunde nach dem Seitenwechsel. „Diese Zeit haben wir schon öfter verschlafen in dieser Saison“, hatte Schönebergs Betreuer Steffen Blei zu bemängeln. Denn nach dem Rückstand sei die Mannschaft aufgewacht, aber mehr als das 2:3 (83.) von Vincent Pfander wollte nicht mehr gelingen. (zyh)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.