Mehr Ruhe bei Transfers war selten

Heimische Fußballklubs hielten sich bei Neuverpflichtungen zurück

Dominik SchneiderVom KSV Hessen nach Sand
+
Dominik SchneiderVom KSV Hessen nach Sand

Bei den heimischen Hessen- und Verbandsligisten ging es in der Wechselperiode ruhig zu. Nicht so bei den Baunataler Klubs und Hertingshausen. Wir erklären was sich getan hat. 

Bei den heimischen Hessen- und Verbandsligisten ging es in der am 31.01.2020 abgelaufenen Wechselperiode eher ruhig zu. Nicht so bei den Baunataler Klubs von Eintracht und Hertingshausen, bei denen es eine Reihe personeller Veränderungen gab. Wir fassen zusammen, was sich bei den Vereinen von der Hessenliga bis in Kreisliga A getan hat.

Hessenliga

Einzige personelle Veränderung beimKSV Baunatal –vom Rückzug Willi Nebes aus der sportlichen Führung abgesehen – ist Laurin Unzickers Wechsel zu Verbandsligist Sand. 

Der KSV Hessen schlug kurz vor Toresschluss zu: Die Löwen verpflichteten Kevin Nennhuber vom FC Gießen, dann den in der Region gut bekannten Stürmer Hüseyin Cakmak (zuletzt Würzburger Kickers). Neben Marius Rohde (Wabern) zog es Abwehrspieler Dominik Schneider nach Sand.

Dominik SchneiderVom KSV Hessen nach Sand

Verbandsliga

Beim OSC Vellmar und der CSC 03 gab es keine Neuverpflichtungen. Vellmar musste die Abgänge von Njegos Despotovic, der aus privaten Gründen kürzertreten will, und Oliver Schweitzer, den es zu Eintracht Baunatal zog, hinnehmen. 

Mario Bajo zog es von den Rothosen zum FSV Wolfhagen. Sandershausen vermeldet den Zugang von Harun Sufi vom FC Körle, Enes Sezer kehrte der TSG den Rücken und wechselte zu Gruppenligist Felsberg/Lohre/ Niedervorschütz (FeLoNi). Türkgücü, dass sich den Feinschliff im Trainingslager in Antalya holen will, meldet einen Torwartwechsel: Emre Balci kommt vom BC Sport, Moumen Kam Naksh wechselt an den Kreisel. 

Die Abwehr soll der erfahrene Serhat Bingül verstärken. Nach seinem Auslandsstudium kehrt Yunus Ulas nicht mehr in die Nordstadt zurück, sondern wechselt in die Kreisliga A zu Anadoluspor Baunatal.

Gruppenliga

Eintracht Baunatal versucht in Gruppe 1 mit den Neuen Kevin Kutzner (Sand), Oliver Schweitzer (Vellmar) und dem Brasilianer Marcos Brandao Bello (Bruchmühlen) einen Angriff auf die Spitze. Gegangen sind Alan Scott und Florian Pusch (beide Schauenburg) und Kristof Künzel (Körle). Hertingshausen will mithilfe von Tobias Fehr (Körle), Michael Pauker (Türkgücü), Nico Ernst (vereinslos) und Thilo Müller (Calden/Meimbressen) den Klassenerhalt schaffen.

Michael PaukerNeu in Hertingshausen

In Gruppe 2 mischte vor allem Rothwesten die Karten neu. Im Januar präsentierte der TSV ein neues Trainergespann. Vater und Sohn Christos und Konstantinos Drizis leiten nun die Geschicke der Fuldataler

Neu sind außerdem Waldemar Schledewitz (Wickenrode), Can Saltik (Calden/Meimbressen) und Alexander Hochapfel (OSC Vellmar II). Kevin Seeger Hombressen/Udenhausen), Samih Bisevac (Reinhardshagen) und Aleksandar Parhamov (SV Konz) verließen den TSV. 

Auch der BC Sport hat mit Mirko Tanjic (Lichtenau), Emre Balci (Türkgücü), Marvin Moldenhauer, Jamill Hartwig (beide FeLoNi), Blagojce Konjarski (Uttershausen) und Konstantinos Drizis sechs Abgänge zu verkraften, einziger Zugang ist Torhüter Kam Naksh. Vellmar verliert mit Martin Rischkowski einen Allrounder. Nach einem Jahr zieht es ihn zurück nach Nordshausen, Alexander Hochapfel wechselt nach Rothwesten.

Martin RischkowskiZurück in Nordhausen

Kreisoberliga

In der Kasseler Staffel scheinen alle Teams mit dem Saisonverlauf zufrieden und glauben, mit dem vorhandenen Personal die Ziele zu erreichen. Die SG Schauenburg (Kreis Hofgeismar/Wolfhagen) hingegen startet mit Alan Scott als neuem Trainer in die Restrunde. 

Ebenfalls aus Baunatal stößt Florian Pusch zum Team, von der Spvgg. Olympia kommt Torhüter Mike Seeber. Ziel der SG bleibt einer der ersten beiden Plätze, derzeit stehen die Vereinigten auf Rang vier.

Kreisliga A

Aufhorchen ließ bei Anadoluspor Baunatal, Spitzenreiter der Staffel 1, die Verpflichtung von Türkgücüs Yunus Ulas. „Mit seiner Erfahrung wollen wir den Aufstieg absichern. Außerdem ist die Personalie ein Hinweis auf die sportliche Zukunft unseres Klubs“, deutet Trainer Demet Seker die Ambitionen der Baunataler an.

In Staffel 2 kehrt Martin Rischkowski vom OSC Vellmar nach SV Nordshausen zurück, um beim Wiederaufstieg in die Kreisoberliga mitzuhelfen. 

Die Mannschaft von der Dönche ist das einzige heimische Team, das bisher in allen 18 Begegnungen den Platz als Sieger verließ. Fotos: A. Fischer, R. Wieloch, W. Bauscher

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.