TSV Altmorschen kassiert im Derby in Spangenberg zwei Platzverweise

3:0 - Stang macht alles klar

Auf und Davon: Spangenbergs Marcel Dücker (rechts) enteilt hier dem Altmorschener Sascha Leck, der später die Gelb-Rote Karte kassierte. Foto: Haun

Spangenberg. Zwei Platzverweise, drei Tore: Statitisch hatte das Derby der Fußball-Kreisoberliga zwischen dem TSV Spangenberg und dem TSV Altmorschen einiges zu bieten. Sportlich war es allerdings kein Leckerbissen. Klar oben auf waren die Gastgeber, die nach einem zähen Kampf mit 3:0 (1:0) siegten.

Im ersten Abschnitt war der Tabellenletzte die dominierende Mannschaft und erarbeitete sich die klareren Möglichkeiten. So hatten die Gäste Pech, weil Sascha Lecks Kopfball nur knapp das Ziel verfehlte (12.) und als Dietrich Bergen allein vor Torwart Dennis Hellwich auftauchte, dieser aber glänzend parierte (27.). Weitere zwei Minuten später kam erneut Leck frei zum Kopfball, mit dem aber Hellwich keine Mühe hatte. „Wenn wir da das Tor gemacht hätten, wer weiß, wie dann die Partie verlaufen wäre“, ärgerte sich Spielertrainer Michel Brassel nach der Begegnung. Die Gastgeber hatten bis zu diesem Zeitpunkt keine Torchance zu verzeichnen.

Wie aus dem Nichts fiel die umstrittene Führung der Gastgeber (39.). Nach einem weiten Einwurf tippte der Ball noch einmal auf und flog über den Schlussmann hinweg ins Tor. Der Aufschrei der Gäste war groß, denn als Spangenbergs Philipp Ruppert erklärte, er sei noch mit der Hacke am Ball gewesen, zählte der Treffer. Zu allem Überfluss mussten die Gäste fünf Minuten später ohne Leck auskommen, weil er die Gelb-Rote Karte kassierte (44.). Nach der Pause bekamen die Zuschauer weiterhin eine fahrige Partie zu sehen. Fabian Stang erhöhte nach Vorlage von Ruslan Musin auf 2:0 (58.).

Noch dicker kam es für die Gäste, weil Dietrich Bergen wegen Foulspiels zurecht mit Rot des Feldes verwiesen wurde (70.). Trotzdem fehlte Spangenberg weiterhin die spielerische Linie. „Aus der Überzahl hätten wir einfach mehr machen müssen“, sagte Trainer Kai Künzel. Dennoch gelang noch ein weiteres Tor, weil Fabian Stang ein Solo gekonnt abschloss (86.).

Von Uwe Verch

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.