SG Wesetal vergibt zwei Elfmeter

Kreisoberliga: Starke Arolser Vorstellung mit Viererpack von Sobotta

Dominik Slodicak (Usseln)  und Daniel Fleck (Buchenberg, vorn) hinten André Blättler (Buchenberg).
+
Weitarmiges Unschuldsbekenntnis. Dominik Slodicak (Usseln) signalisiert dem Schiedsrichter, dass er Daniel Fleck (Buchenberg, vorn) ohne Foulspiel attackiert. Diese Aktion verfolgt hinten André Blättler (Buchenberg).

Mit dem TuS Bad Arolsen ist in dieser Kreisoberliga-Saison wieder zu rechnen. Das Team besiegte die SV Freienhagen/Sachsenhausen überraschend hoch mit 6:1.

Korbach – Und die kleine Siegesserie der SG Wesetal hat der TSV Berndorf gebremst, der auswärts beim 0:0 einen Punkt mitnahm. Glücklich, denn die Wesetaler vergaben zwei Elfmeter

Mengeringhausen II -TSV/FC Korbach - Tore: 0:1, 0:2 Elias Mayer (27./33.), 0:3 Bjarne Deselaers (34.), 0:4 ET, 0:5 Florian Fricke (79.). Schaut man auf die ersten 25 Minuten, hätte das Spiel auch anders ausgehen können, der TuSpo bestimmte das Geschehen und TSV-Keeper Yannik Ziesmann wehrte Großchancen gegen Max Jakobschak, Jannik Gutmann und dreimal gegen Radhouan Boussami ab.

Der beste Gästespieler, Elias Mayer, brachte dann seine Elf mit einem Doppelpack in Führung und dann bereitete er das 3:0 vor. Nach dem Wechsel wurde ein Abwehrspieler unglücklich angeschossen – 0:4. Danach plätscherte das Spiel seinem Ende entgegen.

Freienhagen/Sachsenhausen – Bad Arolsen 1:6 (0:4) - Tore: 0:1, 0;2 Berger (13. HE,/18.), 0:3, 0:4, 0:5, 0:6 Sobotta (26./36./51./54.), 1:6 Wehowsky (78.). Das Ergebnis gibt nicht ganz den Spielverlauf wieder, denn es war eine verteilte Partie, in der die Arolser effektiv ihre Torchancen nutzten, auch weil die Abwehrleistung der Gastgeber nicht gut war. Dagegen ließen die SV-Kicker ihr Tormöglichkeiten bis auf den Ehrentreffer liegen.

Lelbach/Rhena – Willingen II 1:1 (0:0) - Tore: 0:1 Jan Theiß (71.), 1:1 Munaf al Assaf (91.). In der ersten halben Stunde waren die Gäste tonangebend. Die beste Möglichkeit hatte Yassin Dogan nach fünf Minuten, Keeper Lukas Böhmeke parierte klasse. Die SG war bei Kontern gefährlich. Im zweiten Durchgang wurde die Partie ausgeglichener. nach dem Rückstand setzten die Gastgeber alles auf eine Karte. Zunächst krachte ein Freistoß von Tobias Schumann an die Unterkante der Latte ins Feld zurück, dann verpasste Steuber frei vor dem Keeper. Nach einer Hereingabe von Trachte traf dann al Assaf zum Endstand.

Eintracht Edertal – SG Adorf/Vasbeck 0:3 (0:2) - Tore: 0:1 Bornemann (10.), 0:2 Böhle (31.), Kotthoff (51.) . Die ersatzgeschwächten Gastgeber hatten ihren Gästen nicht viel entgegenzusetzen. Nachdem Julian Sporn (22.) den Ausgleich verpasst hatte, gelang André Böhle das „Tor des Jahres“ als er den Ball aus rund 20 Metern volley in den Winkel hämmerte. Maurice Senyigit verpasste in der Schlussphase zweimal den Anschlusstreffer.

Bad Wildungen/Friedrichstein II – SG Edertal 6:2 (4:0) - Tore: 1:0, 6:2 Jalilyan (25./90.), 2:0, 5:2 Bruder (27./86.), 3:0 Kuhn (45.), 4:0 Becker (45+1), 4:1 Gustke (49.), 4:2 Simshäuser (80./FE). Mit einem doppelten Doppelschlag in der ersten Halbzeit erledigten die Badestädter im Derby die SG Edertal. Nach einer konzentrierte Vorstellung in der ersten Halbzeit und vier Toren fühlten sich die Wildunger vielleicht zu sicher.

Die SG Edertal erzielte zwei Toren und war dem dritten sehr nah. Aber die Wildunger ließen sich den Sieg nicht mehr nehmen und trafen in der Schlussphase noch zweimal.

SG Wesetal – TSV Berndorf 0:0. „Wir hatten die Möglichkeit zu gewinnen, der Ball wollte aber nicht rein. Wir haben aber auch kein Tor bekommen, das ist das Gute daran“, bilanzierte SG-Trainer Daniel Döring. Sein Team hatte etwas mehr vom Spiel, leisteten sich aber den Luxus zwei Strafstöße zu vergeben. Den ersten versiebte Dashmir Elmazi, nachdem er selbst gefoult wurde, den zweiten hielt Keeper Yannic Schulze gegen Christian Schwalm.

Zudem traf der Spielertrainer per Kopf nur den Pfosten. Berndorf verteidigte gut und setzte Nadelstiche nach vorn. Auch nach dem Wechsel das gleiche Bild, Chancen gab es auf beiden Seiten, so musste SGW-Keeper Heder gegen Niclas Schmidtmann die Null verteidigen.

Usseln – Buchenberg/Ederbringhausen 2:0 (0:0) - Tore: 1:0 Jannis Birkenhauer (66.), 2:0 Tim Koch (85./FE). Ein zäher Fußballabend in Usseln. Die ersatzgeschwächten Gäste versuchten ihr Heil in der Defensive. „Wir haben uns aufs Verteidigen konzentriert und wollten vorn Nadelstiche setzen. Der Usselner Sieg ist aber verdient“, sagte Gästetrainer Marvin Brussmann.

Der TuS Usseln tat sich auch recht schwer. Marcel Emden verzog freistehend knapp (17.) und der Freistoß von Tim Koch landete am Pfosten (35.). Mit einem Abstauber von Birkenhauer fiel das Führungstor. Nachdem die Gäste ihre Abwehrbollwerk doch noch öffneten, wurde nach einem Usselner Konter Marcel Emden gefoult und den Strafstoß verwandelte Koch.  dv/rsm

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.