Hallenfußball: TSV Gemünden/Wohra lädt zum 3. Spar- und Kreditbank-Cup ein

Starter aus drei Regionen

+
In der Sport- und Kulturhalle in Gemünden steigt das Hallenfußballturnier um den Spar- und Kreditbank-Cup. Unser Bild zeigt eine Szene aus dem Finale 2013 zwischen Gemünden (blau) und der SG Eder.

Gemünden. Pünktlich zum Jahresbeginn eröffnet der TSV Gemünden für die Region Frankenberg den Reigen der Hallenfußballturniere: Am Freitag, 3. Januar, und am Sonntag, 5. Januar, veranstaltet die Fußballabteilung des TSV Gemünden/Wohra den 3. Spar- und Kreditbank-Cup.

Der beliebte Hallenkick in der Sport- und Kulturhalle in Gemünden ist die Nachfolgeveranstaltung des traditionellen Hallenturniers der Gemündener Fußballabteilung, wie Vorsitzender Dirk Rief erläutert.

Wieder einmal sorgen fast 40 Mannschaften aus den Regionen Schwalm-Eder, Marburg, Frankenberg und Waldeck für ein interessantes und abwechslungsreiches Turnier.

Am Freitag, 3. Januar, stehen von 16.15 Uhr bis 22 Uhr zwei Altherrenturniere auf dem Programm. Im ersten Turnier stehen sich in zwei Gruppen je vier Mannschaften gegenüber. Gruppe 1: TSV Gemünden II, TSV Haubern, TSV Frankenau und TSV Ernsthausen. In Gruppe 2 spielen: SG Bunstruth/Haina, TSV Wohratal, SV Willersdorf und TSV Erksdorf.

Im zweiten Turnier ab 19 Uhr spielen in Gruppe 3: TSV Gemünden I, SV Niederwald, SG Lahnfels und SV Niederklein. Der Gruppe 4 gehören an TSV Mengsberg, FSV Schröck, TSV Stadtallendorf und SG Niederweimar. Die Turniersieger im vergangenen Jahr hießen bei den Altherren TSV Mengsberg und TSV Gemünden.

Gastgeber als Titelverteidiger

Der Höhepunkt, die Turniere der Senioren, stehen dann am Sonntag, 5. Januar, von 10 bis 19 Uhr bevor. Zunächst spielen ab 10 Uhr die Kreisligisten ihren Turniersieger aus. Insgesamt zwölf Mannschaften bewerben sich in drei Vierer-Gruppen um die Siegertrophäe. Das Turnierfeld, Gruppe 1: SG Gilsatal II, TSV Gemünden II, SV Niederwald, SV Schönstadt; Gruppe 2: TSV Wohratal, TSV Löhlbach, SV Niederklein, SG Lahnfeld; Gruppe 3: TSV Frankenau, SV Willersdorf, TSV Ernsthausen und Vorjahressieger TSV Kirchhain II. Die Kirchhainer hatten im vergangenen Jahr im Finale die SG Rosenthal/Roda II mit 1:0 besiegt.

Ab 14.30 Uhr gilt es dann in der Sport- und Kulturhalle für die zehn hochklassigen Vereine: Titelverteidiger hier ist der Gastgeber selbst, der im Finale des vergangenen Jahres die SG Eder mit 3:0 besiegt hatte. Der TSV Gemünden führt also das Feld in Gruppe 4 an, das die SG Laisa/Berghofen, der Kasseler Gruppenliga-Aufsteiger FSG Ederbringhausen/Buchenberg, der SV Momberg und die SG Eder vervollständigen.

In Gruppe 5 laufen auf die SG Bunstruth/Haina, die SG Wollmar/Frohnhausen, TSV Berndorf, TSV Mengsberg und der TSV Bottenbdorf.

Die Endspiele sollen um 18.35 Uhr beginnen. (had/eg)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.