Fußball-Kreisliga: FC verliert 0:2 – Die Meisterentscheidung im Stenogramm

Sudheim fängt Weser ab

Meister und Aufsteiger: Der TSV Sudheim mit (hinten von links) Trainer Rüdiger Schulz, Betreuer Andreas Wölke, Öczan Acar, Frederick Braun, Maximilian Bülau, Bassem Ghazi, Daniel Weidele, Philipp Schmitz, Sascha Blank, Timo Lesch, Kevin Vives, Betreuer Michael Klindt, Betreuer Frank Schlegel, Fachwart Heinz-Georg Rode, (vorn) Domenic Welzel, Ali Mert Deliduman, Murat Gümüs, Tino Ellies, Eduard Hehn, Sebastian Urbainczyk und Heiner Seeger. Foto: mwa
1 von 2
Meister und Aufsteiger: Der TSV Sudheim mit (hinten von links) Trainer Rüdiger Schulz, Betreuer Andreas Wölke, Öczan Acar, Frederick Braun, Maximilian Bülau, Bassem Ghazi, Daniel Weidele, Philipp Schmitz, Sascha Blank, Timo Lesch, Kevin Vives, Betreuer Michael Klindt, Betreuer Frank Schlegel, Fachwart Heinz-Georg Rode, (vorn) Domenic Welzel, Ali Mert Deliduman, Murat Gümüs, Tino Ellies, Eduard Hehn, Sebastian Urbainczyk und Heiner Seeger. Foto: mwa
Jubel nach dem Schlusspfiff: Die Spieler des TSV Sudheim lagen sich nach der Partie in den Armen. Foto: mwa
2 von 2
Jubel nach dem Schlusspfiff: Die Spieler des TSV Sudheim lagen sich nach der Partie in den Armen. Foto: mwa

Markoldendorf/Sudheim. Der TSV Sudheim hat’s geschafft. Dank des 2:0-Sieges gegen die SG Heisebeck/Offensen bei der gleichzeitigen 0:2-Niederlage des FC Weser beim MTV Markoldendorf haben sich die Kicker von Trainer Rüdiger Schulz am letzten Spieltag Platz eins zurückgeholt und steigen in die Bezirksliga auf. Hier die Meisterentscheidung im Stenogramm: 15 Uhr: Weser liegt mit einem Punkt und dem besseren Torverhältnis vor Sudheim auf Platz eins, hat mit Markoldendorf aber den schwereren Gegner vor der Brust. 15.24 Uhr: 1:0 für Sudheim. Nach langer Flanke von der rechten Seite steht Sascha Blank am langen Pfosten völlig frei und kann problemlos einköpfen. Weil es in Markoldendorf 0:0 steht, wäre Sudheim mit diesem Tor aufgestiegen. 15.41 Uhr: Markoldendorfs Keeper Angelo La Rocca pariert einen Schuss von Falk von der Crone aus kurzer Distanz. 15.45 Uhr: Die Ausgangslage bleibt unverändert. Zur Pause ist Sudheim, trotz eines mäßigen Auftritts, Meister. 16.01 Uhr: Nach Fehler von La Rocca vergibt von der Crone die mögliche FC-Führung. 16.11 Uhr: Arlind Kastrati kommt zum Schuss, doch Wesers Sebastian Hennecke blockt ab. 16.24 Uhr: Und wieder von der Crone: Drei Meter vor dem Tor verfehlt er nur hauchdünn eine scharfe Hereingabe. 16.26 Uhr: Heisebecks Michael Ilse bekommt an der Mittellinie den Ball, zieht ab und will TSV-Keeper Lesch überlupfen. Der eilt zurück und kann parieren. 16.29 Uhr: Tor in Markoldendorf! Stefan Müller bringt seine Farben aus fünf Metern in Führung. Das bleibt auch in Sudheim nicht unbekannt. 16.38 Uhr: 2:0 für Markoldendorf! Thomas Bunke erhöht und stürzt Weser ins Tal der Tränen. Jetzt ruhen alle Hoffnungen des FC auf der SG Heisebeck/Offensen. Schafft die ein Remis, würde Weser trotz Niederlage aufsteigen. 16.42 Uhr: Die Entscheidung! Sudheims Tino Ellies zieht einen Freistoß flach aufs Gehäuse. Der Ball geht an Freund und Feind vorbei ins Tor. 16.45 Uhr: Abpfiff in Markoldendorf. Die Weser-Spieler liegen enttäuscht am Boden. 16.48 Uhr: Und Schluss: Die Sudheimer stürmen den Platz und feiern den Titel. (mwa/osx) SIEHE ARTIKEL LINKS

Weitere Fotostrecken des Ressorts

HNA-EAM-Cup: Endrunde in Nieste
HNA-EAM-Jugendcup Endrunde auf dem Sportplatz in Nieste. Die Mannschaften von KSV Hessen Kassel und KSV Baunatal sind …
HNA-EAM-Cup: Endrunde in Nieste
HNA-EAM-Cup: JFV Ulfetal hat sich für die Endrunde qualifiziert
Rotenburg. In Waldhessen steht der Kreissieger beim HNA-EAM-Cup fest: Die F-Junioren-Fußballer des JFV Ulfetal haben …
HNA-EAM-Cup: JFV Ulfetal hat sich für die Endrunde qualifiziert