1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball regional

SV Buchenberg bringt Gehfußball ans Laufen – am 29. April geht´s gegen Eintracht Frankfurt

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Erst aufwärmen, dann ausprobieren: Caja Zoren von Eintracht Frankfurt brachte den Teilnehmern bei der Premiere des SV Buchenberg die Grundzüge des Gehfußballs bei.
Erst aufwärmen, dann ausprobieren: Caja Zoren von Eintracht Frankfurt brachte den Teilnehmern bei der Premiere des SV Buchenberg die Grundzüge des Gehfußballs bei. © pr

Ob es daran liegt, dass in Buchenberg das Jahr eins nach dem 100-jährigen Bestehen anbricht? Jedenfalls soll es am 29. April eine Premiere geben beim Sportverein: das erste Walking-Football-Spiel.

Buchenberg - Zu deutsch: Gehfußball, ein Trend, den der Hessische Fußballverband ans Laufen bringen will. Die Buchenberger helfen mit und treten Ende April gegen die Geh-Kicker von Bundesligaverein Eintracht Frankfurt an. Mit einem ersten Training haben vergangene Woche gut 20 Neugierige hineingeschnuppert in die aufkeimende Fußballvariante, die der Fußballkreis Waldeck im vorigen Jahr bei der SG Lichtenfels erstmals der Öffentlichkeit näher gebracht hat.

So waren neben den Einheimischen auch einige „Pioniere“ der Lichtenfelser von Trainer Friedrich Bröhland in Buchenberg dabei. Damals wie diesmal „Lehrerin“ der Gehfußballer: Caja Zoren, bei Eintracht Frankfurt Trainerin für Gehfußball. Die 21-Jährige erklärte den Teilnehmern, das der Trend gar nicht so neu ist. Viele Bundesligisten hätten bereits Teams, berichtete die Eintracht-Mitarbeiterin. „Ob Männer, Frauen oder gemischt, gesund oder schon ein bisschen durch Verletzungen gebeutelt, ob jung oder alt – egal. Diese Sportart vereint alles.“

Caja Zoren: Sportliche Alternative ohne großes Risiko

Ideal sei die Variante laut Zoren für für aktive Fußballer, Handballer, Leichtathleten oder Turner, um nach einer Verletzung wieder langsam einzusteigen. „Oder für jemanden, bei dem es in der ein oder anderen Körperregion zu zwicken beginnt.“

„Wir sind dabei, diese schöne neue Sportart in die Breite auszurollen“, sagte Zoren. Dazu gehöre aktuell, ein einheitliches Regelwerk zu etablieren. Dessen Grundzüge lernten auch die Premierenteilnehmern in Buchenberg kennen, ehe es ans Kicken ging – Platzaufbau, Aufwärmen, Trainingsspiel. Eigentlich alles wie beim „normalen Fußball“. Nur eben spezieller.

Zuerst sei die Gehfußballvariante belächelt worden, berichtete Caja Zoren aus ihrer Erfahrung. Aber spätestens nach dem Aufwärmen werde Teilnehmenden klar, dass es sich um eine echte sportliche Alternative ohne großes Risiko handele.

SV Buchenberg gegen SG Lichtenfels hieß zum guten Schluss das erste Trainingsspiel über zweimal 20 Minuten. Ergebnis: „Nebensache. Wichtiger: Es hat allen sehr viel Spaß gemacht. Die Freude an der Bewegung war allgegenwärtig und greifbar“, berichtete Bernd Beckhaus, Buchenbergs Vorsitzender, von seinen Eindrücken. Er sieht im Gehfußball einen „neuen Trend, der seinen Weg finden wird“.

Was alle Teilnehmer ebenfalls spürten: Wenn man selbst wieder kickt, kommen die Geselligkeit und die Erinnerungen an früher nicht zu kurz. Dies sei Bestandteil eines jeden Trainings- oder Spieltages, so Caja Zoren.

Das neue Flutlicht fand ebenfalls großes Interesse bei den Teilnehmern und Gästen. Es ist mit der Anlass für die Aktivitäten des SV Buchenberg im Gehfußball. Denn im Rahmen des Sportwochenendes unter dem Motto „Day of Light“ wird es eingeweiht. Am Freitag, 29. April, ab 18 Uhr trägt der SV Buchenberg ein Freundschaftsspiel gegen Eintracht Frankfurt aus.  schä/red

Sportwochenende des SV Buchenberg

Mit dem Gehfußball in Buchenberg geht es weiter am Freitag, 22. April. Ab 18.30 Uhr findet unter Leitung von Friedrich Bröhland wieder ein Trainingsabend auf dem Kunstrasen statt. Es dient der Vorbereitung auf das Spieldes SV Buchenberg gegen die Frankfurter Eintracht am 29. April (18 Uhr). Die Adlerträger kommen mit dem Ex-Profi und 325-maligen Bundesligaspieler Norbert Nachtweih (Eintracht Frankfurt, Bayern München) und mit Cezary Tobollik. Der heute 60-jährige Pole stürmte von 1983 bis 85 für die Eintracht und ist heute – neben Caja Zoren – Spieler und Trainer in deren Walking-Football-Team. Ein Sportreporter von Hit Radio FFH wird das Spiel in Buchenberg moderieren.

Auf dem Programm des Sportwochenendes steht am 29. April außerdem ein Fußballspiel zwischen dem Team von FFH gegen eine Waldeck-Frankenberg-Auswahl. Ab 14 Uhr ist der Nachwuchs in der FFH-Fußballschule am Ball. Der Abend klingt mit der FFH-After-Game-Party aus.

Am Samstag, 30. April, lädt der SVB zum Action Day ein, ab 14 Uhr soll ein Gehfußball-Turnier stattfinden. Der 1. Mai steht (ab 13 Uhr) im Zeichen von Junioren- und Seniorenfußball auf dem Sportgelände. Wanderer sind dort den ganzen Tag willkommen. (red)

Auch interessant

Kommentare