Hallenkreismeisterschaften in Obersuhl startet mit Vorrunde

Kesse Sohle auf dem Parkett: An diesem und den kommenden Wochenenden findet der Fußball auf dem Hallenboden statt auf dem (verschneiten) Rasen statt: Die Hallenkreismeisterschaften startet in Obersuhl mit der Vorrunde. Foto: Walger

Obersuhl. Während die einen den Kick auf dem Hallenparkett wegen angeblich größerer Verletzungsgefahr meiden, freuen sich die anderen auf technisch ansprechenden Fußball unterm Dach ohne großartige taktische Zwänge.

Bereits zum zehnten Mal veranstaltet der Fußballkreis Hersfeld-Rotenburg am Wochenende seine Meisterschaften für Senioren in der Obersuhler Großsporthalle. Die Zwischenrunde findet eine Woche später an gleicher Stelle statt.

Die C-Ligisten SuFF Raßdorf und TSV Wölfershausen eröffnen morgen um 9.30 Uhr den ersten Spieltag. Dem TSV, immerhin Tabellenführer der C-Liga, ist es am ehesten zuzutrauen, gegen die B-Ligisten Lispenhausen, Kleinensee und Español Bebra zu bestehen. In Gruppe zwei, die um 13.30 Uhr startet, verfügen Herfa, Sorga/Kathus und Niederaula/Hattenbach bereits über Erfahrung auf dem schnellen Geläuf. Titelverteidiger Niederaula, der als einziges Team die Meisterschaften bisher zweimal gewann, steigt um 13.52 Uhr gegen die FSG Bebra in das Spielgeschehen ein. Lokalmatador SG Wildeck bekommt es im darauffolgenden Spiel mit dem TSV Herfa zu tun, für den im vorigen Jahr erst im Viertelfinale Endstation war. Der Tabellenvierte der Kreisoberliga, VfL Philippsthal, stellte beim Gewinn des Hönebacher Turniers vor Wochenfrist bereits seine Spielstärke unter Beweis. A-Ligist TSV Kalkobes, der im letzten Spiel des Tages ab 17.10 Uhr auf Wildeck trifft, wird es schwer haben, in dieser starken Gruppe zu bestehen.

Der Spitzenreiter der Kreisliga B, die SG Mecklar/Meckbach/Reilos, ist am Sonntagvormittag in der dritten Staffel Hahn im Korb, in dem sich ansonsten nur A-Ligisten tummeln. Im Eröffnungsspiel trifft er auf den Vertreter der Kreisliga Hersfeld-Hünfeld, den TSV Niederjossa. Im zweiten Spiel ab 9.41 Uhr kommt es dann gleich zu einem Knaller. A-Ligatabellenführer Gazi Antep Bebra steht gegen den ESV Hönebach auf dem Prüfstand. Die Bebraner zeigten sich im Vorjahr technisch beschlagen und stießen bis ins Endspiel vor, wo sie sich erst nach hartem Kampf dem Gruppenligisten Niederaula knapp mit 1:2 geschlagen geben mussten.

Ob die SG Heinebach/Osterbach erneut bis ins Viertelfinale vordringen kann, wird sich zeigen. Auf jeden Fall kann sie nicht mehr auf die Dienste von Torjäger Alexander Raabe zurückgreifen, der in diesem Jahr für einen der Mitfavoriten, dem FSV Hohe Luft, auf Trefferjagd geht. Komplettiert wird diese Gruppe durch die beiden Spielgemeinschaften Obergeis/Untergeis und Ausbach/Friedewald/Motzfeld. Vier Gruppenligisten und drei Kreisoberligisten garantieren am Nachmittag in der vierten Gruppe guten Hallenfußball. Allen voran der Vorjahresdritte SG Hessen/SpVgg. Hersfeld, und die Viertelfinalisten Hohe Luft und Heenes scheinen Garant für attraktive und spannende Spiele. Lengers und Oberaula bilden um 13.30 Uhr das erste Pärchen, während Hohe Luft und Hersfeld um 17.10 Uhr das erste Wochenende beschließen. Weiterode und Hohenroda sind die weiteren Starter in dieser äußerst starken Gruppe. (bt)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.