1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball regional

„Leichtes Plus liegt bei den Gästen“

Erstellt:

Von: Horst Schmidt

Kommentare

Ein wichtiger Spieler der KSV-Reserve: Mate Mustapic (rechts), hier im Spiel gegen Jonathan Mogck vom VfL Kassel.
Ein wichtiger Spieler der KSV-Reserve: Mate Mustapic (rechts), hier im Spiel gegen Jonathan Mogck vom VfL Kassel. © andreas fischer, florian künemund/nh

Mit einem Erfolg im Spitzenspiel der Fußball-Gruppenliga (Gruppe 2) zwischen dem KSV Hessen Kassel II und Spitzenreiter SV Reichensachsen (Samstag, 15 Uhr, Kunstrasenplatz) kann sich der Sieger absetzen und einen Riesenschritt in Richtung Herbstmeisterschaft machen.

Alfred Igel, Trainer des TSV Rothwesten, nahm die Mannschaften unter die Lupe und versuchte sich in einem Teamvergleich.

Die Torhüter

„Ob Jonas Labonte, Moritz Schunke oder wie zuletzt Berat Arslan im Kasten der Junglöwen steht – egal, alle sind junge talentierte Torhüter. Reichensachsens Danny Göhler hingegen ist mit 33 Jahren ein erfahrener Keeper, der sein Team auch von hinten führt.“ unentschieden

Die Abwehr

„In der Regel spielt der KSV mit Dreierkette, auch mit wechselndem Personal. Sie suchen nach spielerischen Lösungen und sind zudem noch torgefährlich. Der Tabellenführer spielt mit einer Viererkette von erfahrenen Akteuren, wie Gadea Baringo, Vidal Gadea, Stephan Montag und Christian Schätzke, Altersdurchschnitt über 30 Jahre. Dennoch hat die Kette trotz der Erfahrung ein Geschwindigkeitsproblem.“

Vorteil Reichensachsen

Das Mittelfeld

„KSV-Trainer Christian Andrecht verfügt über eine ganze Reihe Akteure, die das Spiel des Teams prägen können. Zu nennen wären in erster Linie Mate Mustapic, Niklas Schade und Robin Schmacke. Zudem gibt es noch eine ganze Reihe weiterer guter Akteure. Nach vorn läuft beim Gegner alles über den schnellen und erfahrenen Jan Kaufmann, ihn unterstützen allen voran Tonic Binneberg, Jacub Swinarski und Mick Vogelsang.“ Vorteil Reichensachsen

Der Angriff

„Schnell, variabel und unberechenbar sind die jungen schnellen Spitzen der Junglöwen, wie Ilias El Hammiri, Marvin Moldenhauer und Lennart Rose. Beim Gegner ist in erster Linie Jerome Kirchner zu nennen, der in sechs Einsätzen bereits zehn Treffer erzielte. Ihn könnte Marius Jung unterstützen.“

Vorteil KSV Hessen II

Die Taktik

„Tabellenführer Reichensachsen verfügt über ein erfahrenes, eingespieltes und vor allem abgezocktes Team, da weiß einer, was der andere tut. Die Junglöwen kommen aus der Dreierkette, sind jung, wild und schnell und lauern entsprechend auch auf Fehler des Gegners, um schnell umzuschalten. Sie können aber auch ballsicher.“

unentschieden

Die Trainer

„Junglöwen-Coach Christian Andrecht ist ein gut ausgebildeter Trainer und für das Team derzeit genau der Richtige, ihm gehört die Zukunft.

Sein Gegenüber Rafal Klajnszmit arbeitet eher lieber mit erfahrenen Akteuren, die er aus seinen Trainerstationen in Weidenhausen, Eschwege oder Lichtenau bereits bestens kennt.“

Vorteil KSV Hessen II

Das Fazit

Die Dominanz der beiden Mannschaften ist beeindruckend, sie heben sich deutlich vom Rest der Gruppenliga (Gruppe 2) ab und werden – wenn nichts Außergewöhnliches mehr passiert – auch die Meisterschaft unter sich ausmachen. Ein leichtes Plus liegt derzeit bei den Gästen, die Zukunft über die gesamte Saison hinaus gesehen liegt aber eindeutig bei den Junglöwen des KSV Hessen Kassel II.“

Auch interessant

Kommentare