Fußball-Kreisoberliga

Top-Spiel steigt in Immenhausen - Weidelsburg kommt

Die Immenhäuser Spieler bejubelten schon fünf Siege. Am Sonntag soll der sechste folgen. Gegner ist der Tabellenzweite Weidelsburg.
+
Die Immenhäuser Spieler bejubelten schon fünf Siege. Am Sonntag soll der sechste folgen. Gegner ist der Tabellenzweite Weidelsburg.

In der Fußball-Kreisoberliga steht am achten Spieltag wieder ein Duell der Top-Teams im Mittelpunkt. Die TSV Immenhausen trifft auf Weidelsburg. Tabellenführer Schauenburg ist bei Sand II in der Favoritenrolle. Im Verfolgerduell stehen sich Wettesingen/Breuna/Oberlistingen und Balhorn gegenüber.

SSV Sand II - SG Schauenburg (-), Sonntag, 13 Uhr: Die Vereinigten wollen auf der Sander Höhe beweisen, dass das Unentschieden gegen Wolfhagen II ein Rückschlag war, die Mannschaft aber so gefestigt ist, dass diesmal wieder ein Dreierpack folgt. Nach so einem Erfolg lechzt noch mehr die Verbandsligareserve, die seit dem ersten Spieltag nicht mehr gewinnen konnte.

TSV Immenhausen - FSG Weidelsburg (2:4), Sonntag, 15 Uhr: Das Schlagerspiel des Wochenendes und Duell der beiden Top-Torjäger Stefan Bachmann und Severin Ohr, die sich nach der Abbruchsaison die Torschützenkanone teilten. Aber für die FSG spricht, dass sie mit Neuzugang Arnold Weber noch einen weiteren Top-Stürmer in ihren Reihen hat. Offensiv sind die Vereinigten erste Sahne. Aber sie haben dafür schon doppelt so viele Tore wie die Immenhäuser kassiert, in der Defensive ist die TSV klar im Vorteil. Wer seine Stärken am Sonntag besser in Szene setzt, wird den Platz als Sieger verlassen.

SG Wettesingen/Breuna/Oberlistingen - SV Balhorn (2:1), Sonntag, 15 Uhr: Duell der beiden Tabellennachbarn. SG-Trainer Marco Wolff will den positiven Trend mit seiner Mannschaft fortsetzen. Wolff schränkt jedoch ein, dass der SV für ihn zu den Top 4 der Liga gehört. Balhorns letzter Sieg bei den Vereinigten liegt über sieben Jahre zurück und Trainer Christopher Kurz beklagte, dass der Derbysieg gegen Sand II mit etlichen verletzten Akteuren teuer erkauft war.

FSV Wolfhagen II - SV Espenau (-), Sonntag, 12.45 Uhr: Hier ist ein Duell auf Augenhöhe zu erwarten, weil beide im Tableau nur zwei Zähler auseinanderliegen. Das Formbarometer schlug jedoch zuletzt zu Gunsten der Gruppenligareserve aus, der SVE hat etwas abgebaut und hatte beim letzten Duell auf der Liemecke in der A-Liga nicht viel auszurichten, die Rot/Weißen siegten 6:1.

TSV Deisel - FC Oberelsungen (3:2), Sonntag, 15 Uhr: Der TSV muss auf der Hut sein, so langsam ziehen die Mannschaften an den hoffnungsvoll gestarteten Heuser-Schützlingen vorbei und dies hat auch der FCO vor, der nach drei ungeschlagenen Partien mit Deisel nach Punkten gleichziehen und nicht wie letzte Saison einen sicher geglaubten Sieg aus der Hand geben will.

SG Obermeiser/Westuffeln - FSV Dörnberg II (3:1), Sonntag, 15 Uhr: Die Vereinigten haben sich wieder in der Region der Vorsaison eingefunden. Dem will Trainer Christian Schäfer diesmal gegensteuern. Ein Sieg gegen den Tabellenneunten Dörnberg II und für die SG ist ein einstelliger Tabellenplatz möglich. Etwas unbeständig ist noch die Verbandsligareserve, zuletzt hat sie zweimal verloren. Jetzt soll wieder gepunktet werden.

TSV Holzhausen - Tuspo Grebenstein II (2:3), Sonntag, 16 Uhr: Die Gunst der Stunde nutzen will der TSV Holzhausen. Gegen die kriselnde Tuspo-Reserve sollte der erste Heimsieg machbar sein, der den TSV ins Mittelfeld bringen würde. Es spricht nicht viel für die Grebensteiner. Aber die Statistik: In den letzten zehn Jahren haben sie immer gegen den benachbarten Klub gewonnen und personell sieht es auch etwas besser aus beim Tuspo.  

(Ralf Heere)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.