Christopher Schwalm von Eintracht Baunatal III macht auf sich aufmerksam

Ein Torjäger aus der 11. Liga

Das magische Dreieck der Eintracht: Torjäger Christopher Schwalm mit Bastian Tiessen (links) und Leroy Bawuah (rechts). Foto:  Zgoll

Baunatal. Es ist kein offizieller Titel, schon gar nicht zu einem Zeitpunkt der Saison, an dem noch keine Entscheidungen gefallen sind. Aber: Abseits des Fußballs, der die Massen elektrisiert, macht ein Mann in der dritten Mannschaft von Eintracht Baunatal als Torjäger von sich reden. Seine Mannschaft steht auf dem zweiten Tabellenplatz der Kreisliga C und hat in 14 Spielen den Platz 13-mal als Sieger verlassen. Ein Torverhältnis von 81:23 steht zu Buche. Christopher Schwalm hat davon 29 Treffer erzielt, so viel wie kein anderer im Sportkreis. Sein Topwert gelang ihm am achten Spieltag beim 10:0 gegen Eintracht Vellmar II, als er die Hälfte aller Tore erzielte. Außerdem war er an drei Spieltagen jeweils viermal erfolgreich.

Nur anderenorts war einer noch erfolgreicher: Tommy Zanko, dem Spielertrainer der SV Braunau (Kreisliga B Waldeck), glückten 35 Treffer. Zanko war in der Saison 2002/2003 beim damaligen Hessenligisten KSV Hessen Kassel aktiv, wo er jedoch nur 120 Minuten lang auf dem Platz stand und einmal traf.

Zurück zu Christopher Schwalm. Er ist in seiner Mannschaft Teil des sogenannten magischen Dreiecks. Wer sind die beiden anderen? Da wäre zunächst der im offensiven Mittelfeld eingesetzte Spielertrainer Leroy Bawuah, 22 Jahre und neunfacher Torschütze. Dazu gesellt sich als zweite Spitze Bastian Tiessen, 20 Jahre alt und mit 21 Treffern auf Rang zwei der Torschützenliste der Kreisliga C . Schwalm selbst, der bis zur Saison 2005/2006 alle Jugendmannschaften der beiden Baunataler Vereine KSV und Eintracht durchlief, sieht seine sportliche Zukunft nicht bei der Eintracht. Am liebsten hätte er, wenn der KSV Hessen auf ihn aufmerksam würde. „Vielleicht klappt es ja mal mit einem Probetraining bei der 2. Mannschaft.“ Vor der Saison gab es zwar schon Anfragen, doch er hatte bereits mit seiner zuvor als Freizeit-Kicker aktiven Gruppe von Freunden entschieden, sich Eintracht Baunatal anzuschließen.

Der Torjäger weist nochmals auf seine Qualitäten hin: Zunächst ist da die Schusskraft mit dem starken linken Fuß, zum anderen seine Antrittsschnelligkeit. Am liebsten spielt er in der Spitze. Worauf er aber großen Wert legt: „Ich kann einer Mannschaft auch auf der linken Außenbahn oder auf der Spielmacherposition helfen.“

Von Horst Schmidt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.