SSV Sand am Sonntag ab 14 Uhr bei Buchonia Flieden II zu Gast - Spiel beim Schlusslicht findet auf Kunstrasen statt

Trainer Velte fordert vollen Einsatz beim Letzten

Anweisungen: SSV-Trainer Otmar Velte hat den neunten Saisonsieg im Blick. Foto:  Michl

Sand. Es wäre überraschend, würde sich der SSV Sand im Meisterschaftsspiel der Fußball-Verbandsliga am ersten Adventssonntag beim SV Buchonia Flieden II (14 Uhr, Kunstrasenplatz) ein Licht aufstecken lassen. Während die Sander dem oberen Tabellendrittel angehören, sind die Osthessen Schlusslicht.

Doch Otmar Velte warnt seine Männer eindringlich davor, die Partie als Selbstläufer zu betrachten. „Die Voll-Elf hat nichts zu verlieren und wird deshalb alles versuchen, sich so gut wie möglich zu verkaufen.“ Der SSV-Trainer fordert von seinen Spielern vollen Einsatz von der ersten bis zur letzten Minute. „Wir wollen nach unserem Coup bei BC Sport Kassel nicht wie die Deppen dastehen und dürfen keinesfalls mit einer laschen Einstellung den Gegner ins Spiel kommen lassen. Wir müssen schon in der Anfangsphase den Grundstein für den eingeplanten Erfolg legen.“

Velte hat bis auf die Langzeitverletzten alle Mann an Bord. Auch Viktor Moskaktschuk, Patrick Rathgeber und Armand Dellova stehen wieder im Kader. Ob der Letztgenannte zum Einsatz kommt, entscheidet Velte erst vor Ort, denn direkt nach dem Spiel will Dellova in seinen schon lang geplanten Urlaub fliegen.

Etwas Sorgen bereitet dem SSV-Coach das Spielgelände: „Auf Kunstrasen spielen wir ja nur selten, da müssen sich meine Männer schon umstellen.“ Dieses Geläuf sollte den Sandern als eine spieltechnisch versierte Mannschaft aber auch entgegenkommen. (zih)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.