Gruppenligist SG Bad Wildungen/Friedrichstein

Trainingsplan mit guter Mischung

+
Marcel Kentel

Bad Wildungen. Gruppenliga-Spitzenreiter SG Bad Wildungen/Friedrichstein beginnt am Sonntag, 27. Januar, mit der Vorbereitung auf die Rückrunde mit einem Freundschaftsspiel bei der SG Wesetal. Das teilt Michael Neuhaus für die SG mit.

„Der Trainingsplan ist gut bestückt und sieht eine gute Mischung aus Trainingseinheiten und Testspielen vor“, erläutert Neuhaus vom SG-Vorstand. „Wir möchten mit einer guten Vorbereitung den Grundstein für erfolgreiche Rückrunden der beiden Seniorenmannschaften legen. Motivieren braucht man insbesondere unsere erste Mannschaft nicht. Ich denke, dass unser Trainer Jörg Schäfer die Aufgabe haben wird, die Motivation so zu kanalisieren, dass wir weiter erfolgreich spielen und nicht überdrehen. Aber das bekommt er hin.“

Nach überstandenem Meniskusriss wird Markus Dippel in die Vorbereitung einsteigen. Erfreulich sei es für die Badestädter, dass Marcel Kentel nach seinem Kreuzband- riss mit dem Lauftraining begonnen habe und an seinem Comeback arbeite. Jonas Bamberger entwickelt sich zum Pechvogel; nach überstandenem Kreuzbandriss habe er sich nun den Fuß gebrochen und werde erst im Laufe der Rückserie wieder zur Verfügung stehen, teilt die SG mit.

Mit Steven Schleicher von der SG Vöhl/Basdorf/W. vermeldet die SG II einen Neuzugang, der aber studienbedingt erst im Laufe der Rückrunde zur Verfügung stehen wird.

Folgende Testspiele sind vereinbart: Mittwoch, 6.2. in Nunetal; Donnerstag, 14.2. in Sandershausen; Sonntag, 17.2. bei Ederbergland II; Mittwoch, 20.2. zuhause gegen Gilsa / Jesberg; Samstag, 23.2. in Schröck; Sonntag, 24.2. zuhause gegen die SG Wernswig.

Die SG I startet am 2. März zuhause gegen SG Brunslar in die Rückrunde. Die SG II empfängt bereits am 24. Februar Altenlotheim II. (nh)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.