Landesligist reaktiviert Erwin Glogic vom Hessenligisten Lohfelden – Weise: Eine Verstärkung

Transferkracher für den Tuspo Gimte

Verstärkt den Tuspo Gimte: Erwin Glogic.

Gimte. Matthias Weise, Trainer des Landesligisten TuSpo Weser Gimte, bekommt dieser Tage das Lächeln gar nicht mehr so richtig aus dem Gesicht. Nachdem sich mit Pietri und Armbrust überraschend zwei starke Spieler dem Verein angeschlossen haben (wir berichteten), konnte jetzt ein weiterer Neuzugang vermeldet werden.

Mit Erwin Glogic kommt ein Spieler vom Hessenligisten FSC Lohfelden nach Gimte, der im Kampf um den Klassenerhalt noch eine ganz wichtige Rolle spielen könnte.

Der 25-Jährige zentrale Mittelfeldspieler hatte zunächst seine fußballerische Ausbildung bei verschiedenen Mündener Vereinen durchlaufen, bevor er als A-Jugendlicher zu Göttingen 05 wechselte. Im Herrenbereich ging es für Glogic dann zum KSV Hessen Kassel und anschließend für drei Jahre nach Lohfelden, wo er zuletzt zusammen mit seinem älteren Bruder Enes als Vertragsamateur spielte. Zugunsten seiner Ausbildung legte Erwin Glogic zuletzt eine halbjährige Pause ein, so dass er nach der Winterpause sofort für die Gimter spielberechtigt wäre.

„Erwin wohnt in Gimte und kam auf uns zu, weil er uns im Kampf um den Klassenerhalt helfen will“, freut sich Weise über diesen unverhofften Glücksfall. Der 25-Jährige habe eine tolle Technik, könne ein Spiel an sich reißen und auch mal den entscheidenden Pass spielen. „Und wenn er in der Winterpause einigermaßen fit wird, dann wird er eine echte Verstärkung für uns sein.“ (per)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.