1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball regional

Lutz Forth hört vorzeitig auf – Korbacher Fußballfrauen machen mit interner Lösung weiter

Erstellt:

Kommentare

Trainer Lutz Forth gestikuliert am Spielfeldrand
Nicht mehr am Spielfeldrand bei den TSV-Frauen: Lutz Forth. © Artur Worobiow

Kommandowechsel bei den Fußballfrauen des TSV Korbach. Etwas früher als angedacht macht Lutz Forth Platz auf der Trainerbank des Verbandsligisten.

„Im Sommer hätte ich ohnehin aufgehört. Ich hatte aber auch beim Verein gefragt, ob es eventuell schon im Winter möglich ist“, erklärte Forth. Bei einem Treffen mit der Mannschaft hätten die Spielerinnen signalisiert, dass sie das vorzeitige Ende ermöglichen würden.

„Beruflich ist meine Belastung größer geworden, es fällt mir schwerer, mir die Zeit für den Fußball einzuteilen. Und für das Private soll in meinem Alter auch noch Zeit bleiben“, begründet Forth.

Fußballerin Carolina de Matos Martins vom TSV Korbach in einem Zweikampf
Mit Beginn der Rückrunde nicht nur Spielerin (wie hier gegen Dittlofrod), sondern auch Coach: Carolina de Matos Martins (links) © Artur Worobiow

„Wir haben uns uns in einem Gespräch gemeinsam dazu entschieden, getrennte Wege zu gehen. Die Schichtarbeit und die Spielentfernungen der Verbandsliga passen nicht gut zusammen. Zudem kamen wir zum Entschluss, dass die Mannschaft eine Veränderung braucht“, sagte Carolina da Matos Martins, die bisher als Co-Trainerin Forth unterstützt hat. Eine Lösung hat das TSV-Team bereits intern gefunden. Caro Martins, die langjährige Leistungsträgerin, wird zumindest bis zum Saisonende als Coach die Truppe übernehmen.

Sie sieht ebenso wie der scheidende Coach Forth Korbach gut gerüstet für die Rückrunde der Verbandsliga. „Wenn die länger verletzten Spielerinnen zurückkehrt, ist eine Steigerung drin.“ Der TSV steht als Neunter knapp vor der Abstiegszone und startet am 11. März in Poppenhausen in die Rückrunde. (schä)

Auch interessant

Kommentare