Grebenstein schon auf Platz vier

TuSpo dreht Rückstand

Traf zum Ausgleich: Adrian Schäfer erzielte gegen Rengershausen seinen zweiten Saisontreffer. Mit einem verwandelten Elfmeter brachte er den TuSpo auf die Siegerstraße. Archiv-Foto: zhj

Rengershausen. Weiter von der Relegation zur Verbandsliga träumen darf der Fußball-Gruppenligist TuSpo Grebenstein, der beim Tabellenletzten TuSpo Rengershausen mit 3:1 (0:1) gewann.

Der TuSpo zog  damit an Sandershausen vorbei und verbesserte sich auf Rang vier. Bereits das Hinspiel hatten die Grebensteiner zu Hause mit dem gleichen Ergebnis gewonnen. Für die Rengershäuser wird es bei nur noch vier anstehenden Spielen ganz schwer, den Rückstand von sechs Punkten auf den ersten Nichtabstiegsplatz aufzuholen.

TuSpo-Trainer Valentin Plavcic stellte in diesem Spiel zum zweiten Mal den Feldspieler Felix Wiegand ins Tor, der schon früh hinter sich greifen musste. Bereits in der fünften Spielminute nutzte Patrick Friedrich die erste Chance zum 1:0.

„In der ersten Halbzeit hat nur eine Mannschaft gespielt und das waren wir. Leider haben wir einmal nicht aufgepasst und sind gleich in Rückstand geraten“, beschrieb TuSpo-Trainer Valentin Plavcic den unglücklichen Spielverlauf in der ersten Spielhälfte.

Auch in der zweiten Halbzeit bestimmte Grebenstein klar das Geschehen, musste sich aber bis zur 70. Minute gedulden, ehe endlich etwas Zählbares heraussprang. Nach einem Doppelpass zwischen Leon Ungewickel und Manuel Frey wurde Letzterer zu Fall gebracht und der Schiedsrichter zeigte folgerichtig auf den Elfmeterpunkt. Innenverteidiger Adrian Schäfer übernahm die Verantwortung und traf zum 1:1.

Zwei späte Tore

Danach drängte der TuSpo auf den Führungstreffer, während von den Gastgebern keine nennenswerte Gefahr nach vorne ausging. Der für Mehmet Gül eingewechselte Steffen Fried bereitete mit einer Flanke die Führung durch Anto Kajic vor (81.). Nur vier Minuten später sorgte Manuel Frey mit seinem schon 14. Saisontreffer für das vorentscheidende 1:3. Der Torjäger hatte nach einem Doppelpass mit Ungewickel frei vor dem Tor die Nerven behalten.

Grebenstein: Wiegand - Metzner (85. Schmidt), To. Möller, A. Schäfer, Paulus - Kajic, Drube, Jurcic (65. Durward), Gül (55. Fried) - Ungewickel, Frey. (zmw)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.