Gruppenliga: Mengeringhausen punktet auch im zweiten Spiel

TuSpo kassiert in der Nachspielzeit das Mengsberger 2:2

Ein Elfmetertor und die Vorlage zum frühen 1:0: André Gutmann (links, gegen Marvin Meuser/Freienhagen/Sachsenhausen) und der TuSpo punkteten erneut.
+
Ein Elfmetertor und die Vorlage zum frühen 1:0: André Gutmann (links, gegen Marvin Meuser/Freienhagen/Sachsenhausen) und der TuSpo punkteten erneut.

Wenige Sekunden fehlten zum zweiten Sieg im zweiten Saisonauftritt in der Gruppenliga Kassel, dann musste sich der TuSpo Mengeringhausen am Samstagabend doch noch mit einem 2:2 (1:1) beim TSV Mengsberg zufriedengeben.

Kein Wunder, dass Trainer Oliver Hintschich „mit der Leistung zufrieden war, mit der Punktausbeute aber nicht“. Der Ausgleichstreffer durch Mohammad Yunes Maneh fiel erst in der dritten Nachspielminute.

Die Gäste waren gleich von Beginn an hellwach, boten flüssige Kombinationen an mit reichlich Zug zum Tor. Schon nach zwei Minuten sorgte Luca Lüther von der Strafraumkante nach Anspiel von Spielertrainer Andre Gutmann für das 0:1. Die Antwort der Platzherren gab Andre England, der nach 14 Minuten zum 1:1 einschoss.

Die Fachwerkstädter zeigten sich aber nicht geschockt und spielten weiter nach vorn, aber Chancen gab es auf beiden Seiten zunächst nicht. Glück hatte der TuSpo aber in der 34. Minute, als Alexander Fey bei einem Mengsberger Konter von Marcel Löhndorf gefoult wurde, Maximilian Sack aber den Strafstoß verschoss.

Mengeringhausen: Trainer Hintschich sieht Steigerung

Auch die zweite Hälfte wurde intensiv geführt, in der gutklassigen Partie wurde verbissen um Spielanteile gekämpft. Große Torgefahr entstand dabei freilich nicht – bis zur 60. Minute. Dann erreichte auf der rechten Seite Dominik Lüdtke ein langer Ball aus der Abwehr, er bediente Adam Sek und der konnte nur unfair gestoppt werden. Den Strafstoß verwandelte Gutmann sicher zur erneuten Mengeringhäuser Führung.

Fortan versuchten es die Gastgeber viel mit langen Bällen. Dabei waren sie ebenso erfolglos wie die Gäste, die nicht in der Lage waren, die nun für Konter anfällige TSV-Abwehr in Schwierigkeiten zu bringen.

Als die drei Auswärtspunkte fast schon verbucht waren, da schlug Mengsberg doch noch einmal zu. Beim Angriff über die linke Seite nutzte Rene Dingel einen Stellungsfehler von Christopher Scholz und seine Hereingabe verwertete Maneh am langen Pfosten. Zwei Zähler noch aus der Hand gegeben, aber bei allem Ärger sah Hintschich schnell das Positive: „Wir haben uns spielerisch gegenüber dem Derbysieg gesteigert.“ (ni)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.