Fußball-Landesliga: Genesene Spieler und Neuzugänge müssen aber noch fit werden

Tuspo: Neue Alternativen

Eltioni Pietri

Gimte. Ungewohnt voll war es Anfang der Woche beim Trainingsauftakt von Fußball-Landesligist Tuspo Weser Gimte. Gleich mehrere Langzeitverletzte meldeten sich gesund zurück, hinzu kamen die drei Winter-Neuzugänge. Somit kann Trainer Matthias Weise auf sieben Akteure zusätzlich zurückgreifen. „Jetzt müssen wir nur sehen, dass wir alle bis zum Pflichtspielauftakt am 9. März auch fit bekommen“, meinte Weise.

Das dürfte nicht ganz einfach sein, denn zahlreiche Rückkehrer und auch die Neuzugänge haben lange Wettkampf-Pausen hinter sich. Somit konnte Matthias Weise schon nach der ersten Trainingseinheit in der Gimter Sporthalle feststellen: „Die Herrschaften waren schon etwas kaputt.“ Einem kombinierten Kraft-Lauftraining folgte am Dienstag beispielsweise ein länger Ausdauerlauf im Freien. Nach weiteren Trainingseinheiten in dieser Woche steht am Samstag schon das erste von insgesamt acht Testspielen auf dem Programm: Der Tuspo gastiert auf Kunstrasen beim Oberligisten OSC Vellmar (14 Uhr). Allerdings ist die Austragung aufgrund eines verkrusteten Schneebelags gefährdet.

Die Vielzahl der Testspiele macht aufgrund der zahlreichen mehr oder weniger neuen Akteure Sinn. Schließlich konnte sich in der Hinserie keine echte Stammelf herauskristallisieren. Matthias Weise will sich so viele Eindrücke wie möglich unter Wettkampfbedingungen verschaffen. Neu im Testspielkalender ist der Greitweg-Cup von Sparta Göttingen (17.-20.2.) und eine Partie bei Paul Krokers neuem Verein SV Traisa.

Am längsten haben Stürmer Nils Quentin und Abwehrmann Julian Köhler pausiert Sie konnten nach dem Aufstieg noch nicht eingesetzt werden. Tobias Schreer lief nach einem Kapselriss lediglich einmal auf. Im Krankenlager verbleibt: Dennis Behrens.

Von Manuel Brandenstein

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.