Triumphe mit Schönheitsfehlern

Titel geholt, Rekord verpasst: Vellmars Kapitän David Bley, hier im Kampf um den Ball gegen die Ederbergländer Ismaili Albion (links) und Farhad Haydari (rechts). Foto: Hoffmann/zhm

Vellmarer Jugendfußballer mit starkem Saisonende

Die C-1 Meister der Verbandsliga, die C-2 Meister der Gruppenliga – die Jugendfußballer des OSC Vellmar fuhren stolze Triumphe ein. Und das nicht einfach nur wegen des von Corona verursachten Saisonabbruchs. Die U 15 dominierte ungeschlagen und brachte es auf 13 Siege und ein Unentschieden, während die U 14 zwei Punkte vor der Konkurrenz lag.

Die Vellmarer werden das Aufstiegsrecht für beide Teams wahrnehmen. Die Planungen laufen, so gut es derzeit geht. „Wir konnten ja nur wenig trainieren und somit kaum Spieler sichten. Auch die Gespräche mit neuen und alten Trainern haben sich sehr verzögert. Dazu kamen Unklarheiten in Bezug auf die Dauer der Wechselfristen. Wir mussten also immer zweigleisig oder sogar dreigleisig fahren“, erklärt Lars Koch, Sportlicher Leiter der OSC-Jugend.

Beide Aufstiege seien so nicht geplant gewesen. Mittelfristig jedoch wollen die Vellmarer wieder da hinkommen, wo sie bereits einmal waren. „Wir möchten mit A, B- und C-Jugend in die Hessenliga. Für die U 19 dürfte der Weg dorthin am längsten sein. Daher müssen wir zunächst Gleichmäßigkeit reinbekommen. Aber der Unterbau ist jetzt schon besser, der Abstand zwischen den Jahrgängen nicht mehr so groß“, sagt Koch.

Wie aber fühlen sich die Titelgewinne im Nachhinein an? „Der Stolz auf die tolle Leistung überwiegt. Wir haben gerade die U15-Mannschaft vier Jahre lang aufgebaut. Alle Jungs haben sich toll entwickelt und auf Hessenliga-Niveau gespielt. Auch die, die nicht zu den Stars gehörten oder von den Stützpunkten kamen“, sagt Marvin Lux, mit Marco Rietze Trainer der U 15.

Doch das vorzeitige Saisonende durch Corona brachte auch Enttäuschungen mit sich. „Wir wollten unbedingt alle restlichen Spiele gewinnen, dazu die 100-Tore-Marke knacken. Und einen Tag nach dem Abbruch hätten wir zuhause gegen Verfolger Marburg gespielt und damit auch sportlich schon die Vorentscheidung schaffen können“, sagt Lux.

Ähnlich sieht es der zum KSV Hessen wechselnde David Bley. „Es lief so gut für uns, da hätten wir die Serie natürlich gern zu Ende gespielt. Wir wollten unbedingt ohne Niederlage bleiben, das hat in der Liga noch keiner geschafft. Mit dem Abbruch war es ein trauriges Saisonende für uns. Wir waren danach ja nicht mehr zusammen und konnten uns nicht einmal richtig verabschieden“, sagt der 15-jährige Kapitän.

Einige Trainerstellen vermochte der OSC trotz aller Unwägbarkeiten bereits wieder zu besetzen. Mehmet Isilak und Udo Gerdesmeier – Letzterer zeichnete bisher mit Edin Karavdic für die U 14 verantwortlich – übernehmen die C-Jugend in der Hessenliga, Hüseyin Kamber und Norbert Künzel die Verbandsliga-U14. Noch nicht geklärt ist, wer das Meisterteam der bisherigen U 15 nun als B-Junioren in der Verbandsliga betreut. Nicht mehr dabei sein wird in der kommenden Saison Marvin Lux. Der 27-Jährige verändert sich zum Nachbarn KSV Hessen Kassel und übernimmt dort die U 16. Fotos: privat/nh, Jan Wendt/nh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.