Fußball-Bezirkspokal

Überraschungen durch den Bovender SV und FC Grone

+
Siegtreffer: Bovendens Trainer Nils Reutter jubelt mit Dominik Aigboboh nach dessen 1:0. 

Die Fußball-Bezirksligisten Bovender SV und FC Grone warteten mit Überraschungen am ersten Spieltag des Bezirkspokals auf. Der BSV gewann gegen Landesligist SC Hainberg im Jahnstadion 1:0, Grone besiegte den höherklassigen SC Göttingen 05 mit 3:1. Die Bezirksligisten SG Lenglern und der SCW Göttingen trennten sich schiedlich-friedlich 1:1.

SC Hainberg - Bovender SV 0: 1 (0: 0). Held der Bovender war zweifellos Torwart Maximilian Nagels, der Hainbergs Stürmer vornehmlich in der ersten Halbzeit zur Verzweiflung brachte. Gegen Niklas Pfitzner (9.), Maxi Krebs (18.), Frederik Goddon (22.) und auch Vivikaran Paramarajah (33.) reagierte er beide deren Riesenchancen glänzend. In der zweiten Halbzeit konnte der BSV dann aber dem Favoriten Paroli bieten und ging durch Dominik Aigboboh nach 64 Minuten in Führung, die die Bovender bis zum Schlusspfiff aufopferungsvoll verteidigten, zumal sie auch noch ab der 73. Minute nach einem rüden Foul von Kapitän Jannis Bach an Pfitzner in Unterzahl spielten. „Die Einstellung hat gestimmt, uns hat einfach das Glück gefehlt“, meinte SCH-Trainer Lukas Zekas. „Wir hatten definitiv Glück“, gab denn Bovendens Trainer Nils Reutter ehrlich zu, bescheinigte aber seiner Mannschaft auch, dass „sie den Kampf angenommen hat und die Spieler, die ich eingewechselt habe, das Spiel besser gemacht haben“.- Tor: 0:1 Aigboboh (64.) - Rote Karte: Bach (73./Bovenden).

Göttingen 05 - FC Grone 1:3 (1:0). „Wenn es eines bei uns zu verbessern gilt, dann die Chancenverwertung“, bemängelte einmal mehr 05-Trainer Philipp Käschel dieses Manko seines Teams. So aber scheiterten die 05er häufig am eigenen Unvermögen oder aber auch an Grones Torwart Dennis Koch. Mit dem 1:0 zur Pause durch Frederik Ober-Sundermeyer konnten die Gastgeber nicht zufrieden sein. Nach dem Wechsel spielte Grone auf Augenhöhe. Mit einer Bogenlampe aus 30 Metern überwand Luis Borgardt 05-Keeper Jannis Ernst zum 1:1 (53.), Mit einem direkten Traum-Freistoß aus 25 Metern in den oberen linken Torwinkel erzielte erneut Borgardt die 2:1-Führung (81.). Den Deckel zum 3:1 auf diesen unerwarteten Sieg machte in der Nachspielzeit Simeon Dähling drauf. „In der ersten Halbzeit hat bei meinem Team die Einstellung nicht gestimmt. „Wir haben gezeigt, dass wir in unserer Gruppe nicht der Punktelieferant sein wollen“, so Grones Trainer Tim Lindemann. - Tore: 1:0 Ober-Sundermeyer, 1:1 Borgardt (56.), 1:2 Borgardt (81.), 1:3 Dähling (90. + 3).

SG Lenglern - SCW Göttingen 1:1 (). Nach einem Angriff über die linke Seite war zunächst der SCWer Kretschmer zur Stelle. De SCW war in den ersten 20 Minuten besser, dann kamen die Gastgeber besser ins Spiel. So war der Ausgleich durch Marcel Leuze, der volley rechts unten traf, auch verdient. „In der zweiten Hälfte haben sich beide Teams in Zweikämpfen zerschlissen“, meinte SG-Coach Thomas Hellmich. Vitali Nelson (73.) mit einem Pfosten-Kopfball und Leuze (78.) verpassten Lenglerns Sieg. Hellmich: „Wir konnten unser Übergewicht zum Schluss nicht nutzen.“ - Tore: 0:1 Kretschmer (13.), 1:1 Leuze (40.). wg/haz-gsd

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.