1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball regional

Verbandsliga Frauen: Korbach und SG Landau am Ziel

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Anraffs Spielführerin Franziska Karges und die Obermelsungerin Marieke Wahl fahren das Bein aus, hinten Sarah Martin.
Duell an der Außenbahn: Anraffs Spielführerin Franziska Karges und die Obermelsungerin Marieke Wahl fahren das Bein aus, hinten Sarah Martin. © malafo

Zwei Spieltage vor Ende der Qualifikation ist die Entscheidung gefallen: Die Fußballerinnen des TSV Korbach und der SG Landau/Wolfhagen stehen in der Aufstiegsrunde der Verbandsliga Nord.

Korbach - Nach dem 0:0 der Kreisstädterinnen beim DFC Allendorf haben beide Teams ihren Platz unter den besten drei der Gruppe 1 vorzeitig sicher, sie ziehen mitd em TSV Jahn Calden II in die Playoffs ein. Die Spielgemeinschaft hätte das 4:0 in Angelburg für die Qualifikation gar nicht mehr gebraucht. Drei wichtige Punkte für den Klassenerhalt holte die SG Anraff mit ihrem Sieg über den TSV Obermelsungen.

Allendorf/Eder – Korbach 0:0. Nach diesem Unentschieden hat der DFC die Aufstiegsrunde endgültig verpasst. Dagegen haben die Kreisstädterinnen ihr erstes großes Saisonziel erreicht. „Wir sind überglücklich, dass wir den fehlenden Punkt für die Aufstiegsrunde heute noch geholt haben. Mit dem Punkt können wir gut leben“, sagte Trainer Lutz Forth zufrieden.

In der umkämpften, aber chancenarmen Partie hatte Laura Cramer vor der Pause zwei halbwegs gefährliche Torabschlüsse für den DFC. Zudem monierten die Gastgeberinnen, dass Lea Wagner im Korbacher Strafraum gefoult worden sei. der Schiedsrichter sah das nicht so.

Korbach nach der Pause stärker

Nach der Halbzeit kam Korbach deutlich besser aus der Kabine und hatte nach einem Kopfball von Celine Schröder den Torjubel auf den Lippen, Keeperin Sauerbrey parierte stark (52.). Zudem setzte Carolina Martins einen Kopfball knapp drüber (66.). Nachdem umgekehrt Laura Cramer die letzte Möglichkeit des DFC ausgelassen hatte und Ronja Buses Fernschuss (85.). ebenfalls nichts eingebracht hatte, stand das 0:0. fest.

Angelburg – Landau/Wolfhagen 0:4 (0:2). Auf dem Hartplatz im Angelburger Ortsteil Lixfeld zeigten die Gäste von Beginn an, dass sie ihrer Favoritenrolle gerecht werden wollten. „Wir waren sehr überlegen und haben auch in der Höhe verdient gewonnen“, sagte SG-Sprecher Erich Herbold.

Der Tabellenzweite schoss insgesamt 13 Mal auf das Gehäuse des Gegners, während Angelburg nur zu vier Abschlüssen kam. Bereits nach acht Minuten war es Torjägerin Sarah Schütz, die ihre Farben in Front brachte (8.). Auch in der Folge blieb der gast spielbestimmend, Julia Schröder vergab das 2:0 jeweils aus guter Positionen (11., 12.). So dauerte es bis zur 38. Minute, ehe Annika Schwechel erhöhen konnte.

Auch im zweiten Durchgang war der Favorit klar besser, Schröder machte mit einem Heber aus 16 Metern alles klar (66.) und setzte schließlich auch den Schlusspunkt (73.). „Wir haben eine geschlossene Teamleistung gezeigt und freuen uns auf die kommenden Aufgaben“, sagte Herbold. Nächster Gegner ist der TSV Korbach.

Milena Michel trifft zum Sieg

Anraff – Obermelsungen 2:1 (1:0). „Ein absolut verdienter Sieg meiner Mannschaft. Obermelsungen war in der zweiten Halbzeit komplett kaputt“, freute sich SV-Coach Stefan Bischof über den „Dreier“. Die Führung für Anraff besorgte Saskia Wathling nach Pass von Marie Wiesemann (17.).

In der zweiten Halbzeit konnte Marieke Wahl zwar ausgleichen, (51.), „aber das hat uns nicht umgehauen. Im Gegenteil: Wir haben danach weiter alles nach vorne geworfen“, sagte Bischof. In der 65. Spielminute vergab Nele Süring aus aussichtsreicher Position, vier Minuten vor Ende der Partie besorgte dann Milena Michel den Siegtreffer für den SV - vorbereitet hatte Wathling (86.). (RM)

Auch interessant

Kommentare