Doppelschlag bringt FC Ederbergland auf die Siegerstraße

Das Foul, das zum Elfmeter für Ederbergland führte: Biebrichs Torwart Paul Kissler (rechts) foulte Felix Nolte. Dominik Karge verwandelte zum 3:0-Endstand. Foto:  Wilfried Hartmann

Allendorf-Eder. Der FC Ederbergland ist weiter in der Spur Richtung Meisterschaft. Der Fußball-Verbandsligist siegte im Heimspiel gegen den FV Biebrich mit 3:0 (2:0). Da der VfB Gießen gleichzeitig in Kelsterbach mit 1:3 unterlag, scheint zumindest der Relegationsplatz sicher.

Das 3:0 am Samstag sah jedoch bei weitem besser aus, als es war. Besonders in der zweiten Spielhälfte verstand es die Heimelf nicht, die gut 150 Zuschauer mit ihrem Spiel zu erwärmen. So musste bis drei Minuten vor Spielende ob eines möglichen Gegentreffers gezittert werden. Als dann Dominik Karge einen an Felix Nolte verursachten Foulelfmeter verwandelte, da war der Deckel auf dem Topf.

Nach zögerlichem und unsicherem Beginn übernahm der FCE das Kommando, setzte den Gast massiv unter Druck und hätte bereits nach zehn Minuten zwei Tore erzielen können. Dann aber gelang Dominik Karge nach einer tollen Kombination von Stasis Buividavicus über Daniel Gora das 1:0 (15.), dem Felix Nolte nach Vorarbeit Buividavicus das 2:0 (21.) folgen ließ. Von dem Doppelschlag erholten sich die Gäste erst in Durchgang zwei.

„Wir wollten etwas tiefer stehen, aber auch schnell das 3:0 machen. Das eine gelang, das andere erst spät“, bekannte FCE-Trainer Vladimir Kovacevic, der aber seiner Mannschaft einen verdienten Sieg attestierte, zumal Gora (68.) noch einmal der Ball vor dem freien Tor versprang.

Biebrich war nach dem Wechsel zwar optisch überlegen, gefährdete das FCE-Tor aber nur selten. (zhw)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.