1:1 - FC Ederbergland lässt im Titelrennen Federn

Nur selten konnte sich der FCE gegen Wörsdorf gut in Szene setzen. Hier wird Sascha von Drach (Ederbegland, links) von Nils Balder gestoppt. Foto: Wilfried Hartmann

Battenberg. Der FC Ederbergland hat im Meisterschaftsrennen der Fußball-Verbandsliga überraschend Federn gelassen. Gegen den Abstiegskandidaten TSG Wörsdorf gab es ein mageres 1:1 (1:1).

Selbst ein 25-minütiges Überzahlspiel reichte nicht, um die Wörsdorfer zu schlagen. Die stellten sich als kampf- und laufstarkes Team vor, das nicht unverdient einen Punkt entführte.

Bevor der FCE die ersten Möglichkeiten erarbeitete, hatte Torhüter Philipp Hartmann bereits den Rückstand verhindert (13.). Der Druck der Gäste ließ dann aber etwas nach und der FCE kam zu Chancen. Eine davon nutzte Daniel Gora zum 1:0 (35.). Doch Sekunden vor dem Pausenpfiff köpfte der Wörsdorfer Christian Neumann eine Ecke zum Ausgleich ins Tor.

Auch nach dem Wechsel verstand es der müde wirkende Gastgeber nicht, die TSG in Verlegenheit zu bringen. Auch nach der Gelb-Roten Karte gegen den Wörsdorfer Andreas Bonß (67.) änderte sich daran nichts. Der FCE rannte an, schaffte es aber nicht, Hochkaräter herauszuarbeiten. Im Gegenteil: Bei Konterangriffen der Wörsdorfer musste bisweilen die Luft angehalten werden.

„Wir haben zu wenig Aufwand betrieben gegen eine Mannschaft, die ihre Aufgaben erledigt hat. Um zu gewinnen, war es einfach zu wenig“, wusste Trainer Vladimir Kovacevic. Die gute Nachricht: Aufgrund des klar besseren Torverhältnisses ist der direkte Aufstieg weiter aus eigener Kraft möglich. (zhw)

Mehr lesen Sie in der gedruckten Dienstagsausgabe der Frankenberger Allgemeinen.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.