FC Ederbergland schießt sich Frust von Seele - 8:1

+
Dreikampf um den Ball: der Ederbergländer Manuel Todt (rechts) gegen die Wiesecker Saban Avcu (links) und Daniel Pitz.

Battenberg. So sieht Wiedergutmachung und Frust abladen aus. Der FC Ederbergland fegte im Battenberger Entenpark in der Fußball-Verbandsliga Mitte die TSG Wieseck mit 8:1 (4:1) vom Feld und schoss sich damit am Samstag in der Tabelle unter die Top-Fünf der Liga.

„Wir waren lebendiger, aggressiver und handlungsschneller. Das hat es meiner Meinung nach ausgemacht“, kommentierte FCE-Trainer Vladimir Kovacevic den Sieg in einem Spiel, bei dem der Gast ungefährlich wirkte, aber optisch ebenbürtig war. Bereits nach 23 Minuten war der Käse gegessen. Ingo Miß (7.) und Manuel Todt mit einem Doppelpack (10., 23.) sorgten mit ihren Toren für Ruhe im Spiel. Auffallend war, dass alle drei Tore über Außen bis zur Grundlinie vorgetragen und nach der entsprechenden Flanke abgeschlossen wurden.

Nach einem Foul an Carlos Arsenio (27.) verwandelte Dominik Karge den fälligen Foulelfmeter zum 4:0, ehe den Gästen in Person von Felix Erben per Flachschuss der Ehrentreffer gelang.

Auch nach der Pause hatte der FCE immer die Kontrolle über die Partie. Karge, erneut per Foulelfmeter (49.), der eingewechselte Felix Nolte (80., 86.) und noch einmal Karge (90.) sorgten für den 8:1-Endstand. Nolte hatte vor seinen ersten Treffer sogar die Chance auf ein weiteres Tor, allerdings ging der Ball nur an die Latte. Die letzte Viertelstunde musste der Gast mit zehn Spielern überstehen, da Saban Avcu mit Gelb/Rot den Platz verlassen musste (Beifall klatschen nach einer Schiedsrichter-Entscheidung). (zhw)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.