FC Ederbergland will gegen Schröck den Kampf annehmen

+
Darf am Samstag auf einen Einsatz hoffen: der Ederbergländer Lukas Guntermann (rechts), hier gegen Sascha Theil (Waldgirmes). 

Battenberg. Kelsterbach 31 Punkte, Gießen 26 und der FC Ederbergland 25 - beim Blick auf die Spitze der Fußball-Verbandsliga wird schnell deutlich, dass der nächste FCE-Sieg her muss, um den Anschluss zu halten.

„Wir hinken den blöden Niederlagen im September noch nach“, sagt Vladimir Kovacevic, Trainer der Ederbergländer vor dem Spiel am Samstag gegen den FSV Schröck im Battenberger Entenpark (Anpfiff: 15 Uhr).

Die Schröcker sind zwar in der Tabelle auf einem Abstiegsplatz, doch Kovacevic interessiert das wenig: „Man braucht sich nur die Auswärtsspiele der Schröcker anzuschauen: Wer in Breidenbach 2:0 gewinnt und in Braunfels ein 0:0 holt, dem sollte man Beachtung schenken.“ Felix Nolte laboriert beim FCE noch immer an seiner Knöchelverletzung, auch die Einsätze von Fabian Mohr (Knöchel) und Dominik Karge (Rücken) sind ungewiss. Auch Keeper Philipp Hartmann hat das Training Anfang der Woche ausfallen lassen. „Wir werden uns wohl eine Mannschaft stricken müssen“, sagt Kovacevic und ergänzt: „Aber wir haben einen großen Kader und die, die spielen, haben die Chance zu zeigen, dass es nächste Woche mit ihnen weitergehen könnte.“

Gemeint sind Kicker wie Lukas Guntermann, Janis Wolff oder Sascha von Drach. Kovacevic: „Die Schröcker werden uns den Kampf anbieten. Den wollen wir annehmen.“ (zhw)

Mehr lesen Sie in der gedruckten Ausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.