Spannung in der Verbandsliga

FC Ederbergland will gegen Wörsdorf auf der Hut sein

+
Im Hinspiel gab es ein Schützenfest für Ederbergland: Unsere Spielszene zeigt Sascha von Drach (links) gegen den Wörsdorfer Leo Hasenstab. 

Battenberg. Drei Spieltage vor Ende der Saison in der Fußball-Verbandsliga ist beim Tabellenzweiten FC Ederbergland die Spannung deutlich zu spüren.

Auf dem Papier sollte der kommende Gegner, die TSG Wörsdorf (Anpfiff: Samstag 15 Uhr im Entenpark), kein Problem darstellen, hatte man den Abstiegskandidaten (seinerzeit Vorletzter) noch im Hinspiel mit 7:0 abgefertigt.

Doch Wörsdorf hat sich gefangen, steht nur einen Punkt hinter einem rettenden Platz. „Das wird ein richtig schwerer Knaller. Da reicht auch ein 1:0, um drei Punkte einzufahren“, warnt FCE-Trainer Vladimir Kovacevic vor der kommenden Aufgabe.

Auch Kovacevic weiß, dass sich Wörsdorf nicht mehr so naiv wie im Hinspiel präsentieren wird, als die Deckung offen wie ein Scheunentor stand. „Die lassen sich nicht erneut so vorführen.“ Dennoch wissen der Trainer, das Team und das gesamte Umfeld, dass die Favoritenrolle zu Recht bei der Heimelf liegt. Auf dem Weg nach oben macht der Coach zudem klar, „dass wir es selbst in der Hand haben. Kelsterbach wird uns den Gefallen nicht tun und Punkte liegen lassen. Wir brauchen sieben Punkte.“

Gegen Wörsdorf sollen es drei sein. Die TSG hatte zuletzt gegen Spitzenreiter Kelsterbach nur 0:2 verloren und gegen Eddersheim sogar 4:2 gewonnen - Warnung genug. Kovacevic sagt: „Egal wer spielt, wir wollen gewinnen. Wir haben eine so tolle Saison gespielt. Das i-Tüpfelchen wollen wir noch draufsetzen.“ (zhw)

Mehr lesen Sie in der gedruckten Ausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.