3:0 – FCE eilt von Sieg zu Sieg

+
Freude über den Sieg: Felix Nolte (links) und Michael Möllmann klatschen ab.

Allendorf/Eder. Der FC Ederbergland eilt in der Fußball-Verbandsliga Mitte von Sieg zu Sieg. Beim designierten Absteiger FSV Schröck gewann die Kovacevic-Elf am Samstag mit 3:0 (1:0) und steht zumindest bis Sonntagnachmittag auf Rang eins der Tabelle.

Die Gäste aus dem Ederbergland taten sich allerdings deutlich schwerer als es das Ergebnis vermuten lässt. Die größere Entschlossenheit im gegnerischen Strafraum war letztlich der ausschlaggebende Punkt für den Sieg. Der FCE begann furios, schien Schröck an die Wand spielen zu wollen, was sich allerdings nach zehn Minuten erledigt hatte. Die Gastgeber machten Druck, hatten mehr Zugriff auf das Spiel, scheiterten aber immer wieder mit ihren langen Bällen am glänzend auftretenden Innenverteidiger Fabian Mohr. Schröck hatte in der 38. Minute die Großchance zum 1:0, doch Matthias Pape schob das Leder am leeren Tor vorbei. Eine Minute vor dem Halbzeitpfiff verwandelte Dominik Karge einen von Hasan Sener an Felix Nolte verursachten Foulelfmeter zur Gästeführung.

Großen Zugriff hatte der FCE auch nach der Pause nicht auf das Spiel. „Es war sicher nicht alles gut. Aber meine Mannschaft hat einen großen Aufwand betrieben und sich mit dem Sieg belohnt“, sagte Vladimir Kovacevic nach der Partie. Schröck lockerte die Abwehr und der FCE konterte. Daniel Gora (79.) scheiterte an Schröcks Keeper Patrick Schein, bevor Felix Nolte eine Guntermann-Ecke zum 0:2 einköpfte (83.). Beide Teams trafen noch das Aluminium bevor Stasis Buividavicus in der Nachspielzeit einen Konter zum Endstand einschoss. (zhw)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.