Felix Nolte: Mindestens Rang zwei

Platz zwei soll es am Saisonende mindestens werden: Felix Nolte, Stürmer des FC Ederbergland. Foto: Wilfried Hartmann

Battenberg. Felix Nolte ist Kapitän des Fußball-Verbandsligisten FC Ederbergland - fällt derzeit aber nach einer schweren Knöchelverletzung aus. Im Interview spricht er über Weihnachten, seine Comeback-Pläne und die Aussichten des FCE im Titelkampf.

Weihnachten hat der 24-Jährige im Kreis der Familie gefeiert. "An Heiligabend ging es in die Kirche. Anschließend war ich bei meinen Eltern in Bottendorf. Am ersten Weihnachtsfeiertag gab es High-Live mit der Familie bei der Oma, am zweiten Tag bei der anderen Oma mit gesamter Verwandtschaft", erzählte Nolte der HNA.

Der arbeitet emsig an seinem Comeback. Zu Beginn der Vorbereitung will Nolte wieder mit dem Lauftraining beginnen. Beim Spiel in Breidenbach im November hatte er sich nach einem Foulspiel eine schwierige Knöchelverletzung zugezogen. "Die gerissenen Bänder sind in ein paar Wochen wieder zusammen", erklärt der Stürmer. "Das Problem ist, dass zwischen Knochen und Knochenhaut viel Blut ist, das nur schwer raus geht. Hier heißt es abwarten."

Das Saisoniel ist für ihn klar umrissen. Platz zwei soll es mindestens werden. Sein Fazit der bisherigen Runde fällt gut aus. "Das Positive überwiegt, auch wenn wir bei 13 Spielen drei mehr gewinnen müssen als Kelsterbach, um den Titel zu holen." (zhw)

Das gesamte Interview mit Nolte lesen Sie in der gedruckten Ausgabe der HNA-Frankenberger Allgemeinen vom Montag.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.