Hessenpokal: 2:1 - Gora schießt FC Ederbergland weiter

So freut man sich über den Einzug in die dritte Pokalrunde: Felix Nolte (Ederbergland) freut sich mit Daniel Gora (Nummer 10) über das Tor zum 2:1. Foto: Wilfried Hartmann

Battenberg. Der FC Ederbergland ist im Fußball-Hessenpokal eine Runde weiter. Die Mannschaft von Trainer Vladimir Kovacevic besiegte den Verbandsliga-Klassenkameraden SC Waldgirmes mit 2:1 (1:1). Mann des Tages war FCE-Angreifer Daniel Gora, dem beide Tore gelangen.

Unter den 130 Zuschauern fand sich niemand, der das Wort „verdient“ in den Mund genommen hat. „Die agilere Mannschaft hat nicht gewonnen, sondern die cleverere“, fasste nach dem Abpfiff FCE-Coach Kovacevic zusammen. Sein Gegenüber Peter Bätzel fügte dem „clever“ noch ein „glücklich“ hinzu. „Wir haben die bessere Spielanlage gehabt und auch die Art und Weise, wie wir die Chancen herausgespielt haben, war besser als die unseres Gegners.“

Die ersten 20 Minuten agierten beide Teams nach vorne verhalten. Ein Freistoß von Ederberglands Lukas Guntermann (13.) und ein von Leif Langholtz auf der Gegenseite vertändelter Ball in aussichtreicher Position (19.) waren die einzigen Aufreger. Dann schlug der FCE zu. Guntermann passte von links auf Dominik Karge, dessen verunglückter Schuss zum tödlichen Pass wurde. Gora war in der Zentrale zur Stelle und netzte ein (20.). (zhw)

Den kompletten Spielbericht lesen Sie in unserer Montagsausgabe.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.