Vor Pokalspiel gegen Wehen: FCE verlängert mit Trainer und Spielern

Er bleibt auch in der neuen Saison beim FCE: Trainer Vladimir Kovacevic. Foto: zhw

Allendorf. Das Pokalspiel gegen Wehen-Wiesbaden am Gründonnerstag vor der Brust, die neue Saison im Blick: Der FC Ederbergland hat vor dem Hessenpokal-Halbfinale die Vertragsverlängerungen von Spielern und Trainer bekannt gegeben.

Mit Vladimir Kovacevic hat der Trainer bereits ein Zeichen gesetzt und für die neue Runde zugesagt. „Er ist ja auch ein Eigengewächs und mit ihm sind wir sehr gut gefahren“, ist der FCE-Vorsitzender Heinfried Horsel mit der Arbeit des Trainers zufrieden. Mit Fabian Mohr, Michael Möllmann, Felix Nolte, Pavel Ricka, Daniel Gora, Lukas Guntermann und Manuel Todt kann Kovacevic auf sieben bewährte Kräfte in der kommenden Saison bauen. Und: Torwarttalent Fabian Brunner wird in der kommenden Spielzeit ebenfalls beim FCE bleiben. „Das soll auch ein Zeichen sein: Wir bauen auf unsere starken jungen Spieler“, so Horsel.

Mit den weiteren Spielern werden derzeit Gespräche geführt, Horsel ist zuversichtlich, dass auch hier bald Vollzug gemeldet werden kann.

Zunächst geht aber auch bei Horsel der Blick in Richtung Pokalknüller gegen den Drittligisten Wehen-Wiesbaden. Der FCE-Vorsitzende hat schon dem Radiosender FFH ein Interview gegeben und gibt sich kämpferisch. „Wir sind zwar Außenseiter. Aber wir sind nicht chancenlos. Im Pokal ist alles möglich."

Trainer Kovacevic gibt sich dagegen realistisch. „Da brauchen wir uns nichts vormachen. Ich habe die Mannschaft im Pokal in Steinbach gesehen. Das ist ein ganz anderes Niveau. Als Spieler habe ich in Wehen mal zehn Stück bekommen. Alles andere als eine hohe Niederlage wäre schon ein Erfolg.“ Er sagt aber auch: „Ein Tick Hoffnung ist immer dabei.“

Während der FCE personell bis die Langzeitverletzten auf seinen kompletten Kader bauen kann, fallen beim abstiegsbedrohten Drittligsten sieben Spieler verletzt aus.

Der FC Ederbergland erwartet bis zu 1000 Zuschauer, Karten gibt es für zehn Euro (ermäßigt acht) an den vier Abendkassen. Besucher, die mit dem Auto anreisen, werden gebeten, den Parkplatz des Viessmann Werks II zu nutzen. Anpfiff ist um 19 Uhr, die Fans werden gebeten, möglichst früh zur Allendorfer Beetwiese zu kommen.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Ausgabe der Frankenberger Allgemeinen vom Donnerstag.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.