Fünf Aspekte vor den Duellen zwischen Rothwesten und CSC 03 sowie Bosporus und KSV Hessen II

Abstiegskampf in zwei Derbys

Keiner will stolpern: Marc Uceda Cerdan (links) und der KSV Hessen II sowie Kristian Noja und Rothwesten müssen noch um den Klassenerhalt kämpfen. Foto: Fischer

Kassel. In der Fußball-Verbandsliga steigt die Spannung im Abstiegskampf. Zwei Derbys stehen am vorletzten Spieltag (Sonntag, 15 Uhr) auf dem Programm. Während der KSV Hessen II beim FC Bosporus ran muss, empfängt der TSV Rothwesten den CSC 03 Kassel. Die Junglöwen und die Fuldataler könnten schon am Sonntag den Klassenerhalt perfekt machen. Wir stellen fünf Aspekte dieses Derby-Finales vor:

1.Der Titel: Den inoffiziellen Derby-Titel hat der CSC 03 unmittelbat vor Augen. Der Aufsteiger blieb bislang in sieben Nachbarschaftsduellen ungeschlagen (fünf Siege, zwei Unentschieden). Nur Rothwesten könnte den Rothosen den Titel noch wegschnappen. Kein Derbysieg gelang hingegen bisher Schlusslicht FC Bosporus Kassel. Die Nordstädter ergatterten nur gegen Baunatal einen Punkt.

2.Die Junglöwen: Die Regionalliga-Reserve des KSV Hessen bestreitet zum Saisonfinale noch zwei Nachbarschaftsduelle. Zunächst ist das Team von Trainer Thorsten Hirdes am Sonntag zu Gast beim bereits als Absteiger feststehenden Letzten Bosporus. Eine Woche später empfängt der KSV noch Rothwesten. Schon ein Punkt im Nordstadtstadion bedeutet bei einer gleichzeitigen Baunataler Niederlage den Klassenerhalt.

3. Die Fuldataler: Auch der TSV hat noch zwei Derbys vor der Brust: Erst kommt am Sonntag der CSC 03 ins Bergstadion, dann muss das Team von Trainer Gerhard Siewert noch beim KSV Hessen II ran. Gewinnen die „Bergziegen“ gegen die Rothosen, haben sie den Klassenerhalt nach jetzigem Stand vorzeitig gesichert. Für den CSC 03, der Igor Radisavljevic, Gianluca Maresca, Jan Iksal und Dennis Kwiedor nicht mehr einsetzt, geht es nur noch darum, ob er die Saison auf Platz fünf, sechs oder sieben abschließt.

4. Die direkten Vergleiche: Die könnten eine Rolle spielen, denn sie entscheiden bei Punktgleichheit in der Tabelle. Gewinnt Baunatal in Lehnerz (siehe Kasten), verliert Rothwesten und spielt der KSV Hessen II unentschieden, wird es am letzten Spieltag richtig spannend. Dann trennt die drei heimischen Teams auf den Plätzen 13 bis 15 nur ein Punkt. Möglicherweise entscheiden am Ende die direkten Vergleiche darüber, welche Mannschaften drin bleiben können und welche absteigen muss.

5.Das Derby-Finale: KSV Hessen II gegen Rothwesten heißt es am letzten Spieltag (28. Mai). Das 20. und letzte Derby könnte besonders brisant werden. Im für beide ungünstigsten Fall wäre es ein Endspiel um Klassenerhalt und Abstieg. Wenn es an diesem Sonntag noch nicht klappt mit dem Ligaverbleib.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.