Fußball-Verbandsliga: SSV Sand hat einen Sieg in Lehnerz fest im Blick

Zum TSV aufschließen

Torschütze: Viktor Moskaltschuk (links) war beim 4:1 im Testspiel gegen BC Sport Kassel erfolgreich. Der Sander Stürmer will auch in Lehnerz treffen. Archivfoto:  Michl

Sand. Eine hohe, jedoch keine unüberwindbare Auswärtshürde baut sich in der Fußball-Verbandsliga vor dem SSV Sand auf. Die Mannschaft von Trainer Peter Wefringhaus steht am Sonntag, 15 Uhr, beim TSV Lehnerz II auf dem Prüfstand.

Die gastgebende Elf erhielt vor Saisonbeginn von vielen Klassenkameraden das Prädikat Titel- und Aufstiegskandidat und hat bisher diese Vorschusslorbeeren durchaus gerechtfertigt. Zwar ist die Lohsse-Elf mit einem Fünf-Zähler-Rückstand auf die Tabellenspitze nur Sechster, bei jedoch zwei weniger ausgetragenen Begegnungen. Zu Hause hat die TSV-Zweite noch keinem Gegner einen Punkt überlassen, wobei sie den Dreier gegen Baunatal II trotz eines 0:3 am grünen Tisch zugesprochen bekam.

In der letztjährigen Runde sahen beide Spiele zwischen Sand und Lehnerz II keinen Sieger, stand jeweils ein torloses Remis zu Buche. Diesmal haben sich die Sander ins Stammbuch geschrieben, mit der vollen Ernte den Heimweg anzutreten. Denn damit würden sie punktemäßig mit den Osthessen gleichziehen und oben wieder mitmischen.

Natürlich weiß Wefringhaus, dass seine Mannschaft zur Verwirklichung dieses Ziels ein ganz dickes Brett bohren muss. Seine Zuversicht in einem von ihm erwarteten Match auf Augenhöhe am Ende nicht mit leeren Händen dazustehen, schöpft er aus der Tatsache, dass seine Spieler zuletzt spieltechnisch, taktisch und auch kämpferisch sich weiterentwickelt haben, „auch wenn wir noch nicht dort sind, wie ich es gerne hätte.“

Ein besonderes Augenmerk müssen die Sander auf Marek Weber legen, der sich in der vergangenen Saison mit 20 Erfolgen in der Spitzengruppe der Liga-Torjäger etablierte und in den bisher fünf Partien schon fünf Mal ins Schwarze traf. Aber da kann der SSV mit Tobias Oliev (6) und Steffen Bernhardt (5) ja ebenfalls zwei gewichtige Pfunde in die Waagschale werfen. Personell muss Wefringhaus auf drei Spieler verzichten. Simon Bernhardt kuriert immer noch seine Verletzung aus, Christian Guthof ist im Urlaub und Johannes Knigge beruflich verhindert.

4:1-Erfolg im Tespiel

Die Generalprobe für die Sonntagsaufgabe war positiv, gewann Sand am Dienstagabend ein Testspiel beim BC Sport Kassel durch die Trore von Kukas Knigge, Daniel Wagner (2) und Viktor Moskaltschuk doch mit 4:1 (0:1). BC Sport war durch Dragan Ljoljo (25., FE) in Führung gegangen. (zih)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.