Verbandsliga kompakt: Hessenliga-Reserve spielt 2:2 gegen Sand – Rothwesten bezwingt Neuhof 3:2

Baunatal verpasst Sieg in Schlussphase

Erzielte den Führungstreffer: Baunatals Nico Schrader (links) traf zum 1:0. Hier ist er im Duell mit Viktor Moskaltschuk. Foto: Malmus

Fuldatal/Baunatal. Am vierten Spieltag der Fußball- Verbandsliga schlug der TSV Rothwesten Aufsteiger Neuhof, während die Reserve des KSV Baunatal einen Zwei-Tore-Vorsprung nicht über die Zeit brachte.

KSV Baunatal II – SSV Sand 2:2 (1:0)

Lehrgeld zahlte die junge Hessenliga-Reserve des KSV Baunatal. Im Nachbarschaftsduell gegen den SSV Sand dominierte die KSV-Elf das Spielgeschehen bis zur 80. Minute. Schon in der ersten Halbzeit hatte Nico Schrader die Gastgeber nach Vorlage von Sefa Cetinkaya in Führung gebracht (38.). Zuvor war Cetinkaya bereits mit einem Foulelfmeter an SSV-Schlussmann Johannes Schmeer gescheitert. Nach dem Wechsel erhöhte Cetinkaya mit einem sehenswerten Fernschuss auf 2:0 (65.). Bitter wurde es für die Baunataler, als erst Tobias Oliev den Anschlusstreffer markierte (84.) und Jonas Kaczenski dann egalisierte (86.). Beiden Gegentoren war ein Konter vorausgegangen. „Es fühlt sich an wie eine Niederlage, uns hat am Ende die Konzentration gefehlt“, gab KSV-Trainer Feras Avakhti zu Protokoll.

TSV Rothwesten – SV Neuhof 3:2 (2:1)

Neuling Neuhof legte los wie die Feuerwehr und schnürte die Gastgeber in den ersten zwanzig Minuten in der eigenen Hälfte ein. Erst nach einem Foul an Andreas Geisler und nachdem Okan Gül den fälligen Elfmeter zur Führung für die Fuldataler verwandelte (20.), kam Ruhe ins Spiel der Rothwestener. Igor Losic legte dann zum 2:0 nach, als er nach Vorarbeit von Alexander George aus 16 Metern in den Winkel traf (28.). Nach einem Handspiel von Ulli Siewert verkürzten die Gäste durch Radeck Görner per Handelfmeter zum 1:2 (40.)

Durch Patrick Kalis gelang den Gästen nach feinem Zuspiel über die rechte Seite per Kopf der bis dahin verdiente Ausgleichstreffer (60.). Als sich beide Seiten mit einem Remis abgefunden hatten, gab es noch mal Ecke für den TSV, die zu kurz abgewehrt wurde und Kevin Seeger vor die Füße fiel, der unhaltbar zum glücklichen 3:2-Sieg (82.) einschoss. (pgd, sdx)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.