Verbandsliga: Rückserie lässt viel Zuschauer ratlos zurück – Rading kehrt zurück

Beetz wünscht mehr Reizpunkte

In der Rückrunde oft unterlegen: Melsungens Tobias Frommann (rechts). Foto: Kasiewicz

Melsungen. Einen Spieltag vor Schluss sicherte der Melsunger FV den Klassenverbleib in der Fußball-Verbandsliga. Setzt man die Rückrunde als Maßstab für die nächste Serie, droht auch in der kommenden Saison der Abstiegskampf. Allerdings ab dem ersten Spieltag.

„Die Rückrunde war schwach, ganz klar. Unser Kader war zu klein“, sagt MFV-Vorstand Nils Weigand. Das zum einen. Denn die Mannschaft stellte sich aufgrund von viel Verletzungspech an einigen Spieltagen von selbst auf. „Wir hatten ja überhaupt keinen Konkurrenzkampf mehr. Da ist es schwer, Reizpunkte zu setzen“, sagt MFV-Coach Sascha Beetz. Das empfindet durchaus auch die Mannschaft so. „Wir wünschen uns schon mehr Kampf um die Positionen. Viele wussten schon vor der Trainingswoche, dass sie am Wochenende auch spielen“, sagt Flügelspieler Henrik Heinemann, der an seiner Torgefährlichkeit arbeiten will.

Zum anderen gilt es, der Mannschaft das Phlegma auszutreiben, spielerisch schwache Gegner nicht ernst zu nehmen, sich dem Niveau anzupassen und sich schlussendlich zu blamieren. So gesehen beim abgeschlagenen Schlusslicht Schauenburg (2:3), bei den Absteigern Korbach (1:2) und Baunatal (0:4) sowie gegen die mit einer B-Mannschaft spielenden Rothwestener (1:1). In der Hinrunde waren diese Gegner keine Hürden für die teilweise wie berauscht auftretenden Bartenwetzer. Die Rückrunde ließ viele Zuschauer aber mit einem Stirnrunzeln zurück.

Trotz der verkorksten Restserie war der Klassenverbleib auch aufgrund der schwachen Liga nur eine Frage der Zeit. Im Tor machte Schlussmann Sebastian Nödel mit Nachdruck auf sich aufmerksam, A-Jugendspieler Marvin Haas (Rudolph: „Ein Rohdiamant“) wird nächste Serie fester Bestandteil der ersten Mannschaft und die Offensivreihe mit Mario Kilian, Tobias Frommann, Carlos Michel und Nick Krug hat die Gewitztheit und Schnelligkeit, jede Viererkette der Liga auseinander zu nehmen. Und das Ziel für die nächste Serie? „Ein einstelliger Tabellenplatz muss drin sein, auch wenn die Liga stärker wird“, sagt Heinemann, der wiederum weiß, dass der MFV gegen starke Gegner gut mithält.

Mithelfen soll dann der Ex-Melsunger, Mittelfeldspieler Niklas Rading (25, TSV Altmorschen), der aus der Kreisliga an seine frühere Wirkungsstätte zurückkehrt. Hartnäckig halten sich auch die Gerüchte, dass Florian und Hannes Seitz im Paket von Gruppenligist Homberg an die Freundschaftsinsel wechseln.

Von Daniel Schneider

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.