Fußball-Verbandsliga: Sportianer verlieren erneut zu Hause – 0:1 gegen FSV Dörnberg

BC beißt sich Zähne aus

Verteilte die Bälle: Sportianer Moritz Murawski (links) setzte seine Mitspieler gut in Szene. Sein vermeintliches Tor zum 1:0 wurde zurückgepfiffen. Rechts daneben FSVer Fabio Welker. Foto: Fischer

Kassel. Der Abwärtstrend beim BC Sport Kassel geht weiter. Nach der Niederlage gegen den Tabellenletzten Vellmar am Sonntag, bissen sich die Sportianer auch gegen den Vorletzten Dörnberg die Zähne aus und mussten sogar noch eine 0:1 (0:0)-Niederlage hinnehmen.

Die Habichtswalder können trotz des Sieges beim Konkurrenten wohl nur noch auf den Klassenerhalt in der Fußball-Verbandsliga hoffen.

Die Gäste verteidigten zunächst kompakt und überließen den Kasselern die Spielgestaltung, die jedoch nur aus der Distanz zu Abschlüssen kamen. Nach 25 Spielminuten schaffte es der BC Sport zum ersten Mal, den Gegner in dessen Strafraum einzuschnüren, und traf auch gleich. Moritz Murawski köpfte eine Flanke von Okan Gül ins Tor, jedoch aus dem Abseits, sodass der Treffer nicht zählte.

Das Abseitstor wirkte wie ein Startschuss für beide Teams, die sich immer mehr aus der Reserve wagten. Als Torwart Antonio Rega den Ball nach einem Weitschuss nicht festhielt und der junge Alexander Kloppmann den Ball aus kurzer Distanz im Kasseler Tor versenkte, entschied das Schiedsrichtergespann erneut auf Abseits (36.). Güls Freistoß lenkte FSV-Schlussmann Dominik Zeiger gerade noch über das Tor (40.), und so blieb es beim 0:0-Pausenstand .

Schock nach der Halbzeit

Die erste Chance nach dem Wechsel gehörte dem Sportianer Karim Kouay, doch er verfehlte den Kasten nur knapp (46.). Florian Müller schockte wenig später die Kasseler, als er nach starker Kloppmann-Vorarbeit zum 1:0 aus Gästesicht traf (48.). Es entwickelte sich ein Schlagabtausch beider Mannschaften, besonders die Elf von Sportianer-Trainer Wolfgang Zientek vergab jedoch zahlreiche Gelegenheiten: Keeper Zeiger rettete je doppelt gegen Domenico Maresca (15.) und Kouay (72., 73.).

„Wie sollen wir gewinnen, wenn wir nichts aus unseren Chancen machen?“, fragte sich nicht nur Zientek nach Spielende. Dominik Lüdke und Florian Müller vergaben noch gute Chancen auf die vorzeitige Entscheidung zu Gunsten des FSV (76., 81.).

BC Sport: Rega - Pfeffer (58. Hess), Dietrich, Susilovic, Menzel - Feldmann (58. Yegül), Schan - Al Omari (46. Maresca), Gül, Kouay - Murawski Dörnberg: Zeiger - Menkel, Dittmann, Welker, Gunkel - Stück, Kimnach, Luckei, Karwath (79. M. Müller) - Kloppmann (73. Lüdke), F. Müller (90.+3 Knöpfel) Schiedsrichter: Martenstein (Marburg) - Zuschauer: 90 Tore: 0:1 Müller (48.). Rote Karte: Susilovic (BC Sport, 90.+2), wg. groben Fouls

Von Gregory Dauber

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.