Verbandsliga: Starke Startelfpremiere für Michel mit Tor – Doppelpack von Krug

Melsunger FV besiegt Angstgegner klar

+
Gelungene Vorstellung: Melsungens Talent Carlos Michel, hier gegen Tobias Gunkel (li.) und Sebastian Luckei.

Melsungen. Der Bann ist gebrochen. Im zwölften Aufeinandertreffen seit dem Wiederaufstieg in die Fußball-Verbandsliga feierte der Melsunger FV den ersten Sieg gegen den FSV Dörnberg. Der mit 4:0 (2:0) deutlich ausfiel und damit den Unterschied beider Teams treffend wiedergab.

Denn die Gäste, bei denen verletzungsbedingt fast die komplette Abwehr ausfiel, fanden nie wirklich ins Spiel. Was natürlich auch an der insgesamt guten Vorstellung der Melsunger lag, die vom Anpfiff weg Gas gaben. „Meine Mannschaft wollte die drei Punkte heute unbedingt“, bestätigte MFV-Trainer Michael Wilhelm den Willen seiner Elf, die schwarze Serie zu durchbrechen.

Wilhelm war zwar ebenfalls zu Umstellungen gezwungen, landete damit aber gleich zwei Volltreffer. Zum einen mit dem ungewohnt zurückgezogenen, fast schon defensiv agierenden Torjäger Mario Kilian, der aus dem Mittelfeld heraus viel Ruhe ausstrahlte und kaum einen Zweikampf abgab. Zum anderen mit Carlos Michel als zweiter Spitze. Nach zwei Kurzeinsätzen stand der junge Stürmer erstmals in der Startelf neben Nick Krug. Die beiden harmonierten prächtig und sorgten für viel Rummel in Dörnbergs Deckung.

Krug war es auch, der nach sechs Minuten eine Freistoßflanke von Philipp Ruppert per Kopfball zur Führung nutzte. Da hatte Michel seine erste Großchance bereits hinter sich, bei der Gästetorwart Dominik Zeiger jedoch hervorragend klärte.

Eine weitere sollte kurz darauf folgen (9.). Den nächsten Treffer erzielte Henrik Heinemann, der nach feiner Krug-Vorarbeit nach 26 Spielminuten traf. Bevor sich Michel weiter herantastete: Latte in der 36. Minute.

Dessen Tor fiel schließlich kurz nach Wiederbeginn nach einem langen Pass aus dem Mittelfeld, den der 18 Jahre alte Angreifer unter Zeiger zum 3:0 einschob (47.). Der verdiente Lohn für ein starkes Debüt in der ersten Elf, dem Sturmpartner Krug nur acht Minuten später mit seinem zweiten Treffer das 4:0 folgen ließ.

„Das war keine Einstellung für den Abstiegskampf“, stellte Dörnbergs Betreuer Alfred Gebhart, seiner Mannschaft kein gutes Zeugnis aus. Die hatte in Tom Biedebach ihren aktivsten Spieler. Auf sein Konto gingen die einzigen guten Möglichkeiten der Gäste (41., Beetz hält; 49. ans Lattenkreuz). Zu wenig, um den ersten Melsunger Erfolg im Direktvergleich beider Vereine seit sechs Jahren zu verhindern. • MFV: Beetz – Rudolph, Frank, Ruppert – Germeroth (69. Rading), Bajic, Kilian, Zahirovic – Heinemann – Krug (86. Posev), Michel (78. Hoim). FSV: Zeiger – Gunkel, Knöpfel, Dittmann, M. Müller (73. Hartmann) – Stück (73. Sperber), F. Müller, Luckei, Dauber – Lüdtke, Biedebach. SR: Losinski (Immenhausen); Z: 80. Tore: 1:0 Krug (6.), 2:0 Heinemann (26.), 3:0 Michel (47.), 4:0 Krug (55.).

Von Michael Koch

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.