In der Offensive zu harmlos

SVA Bad Hersfeld unterliegt Rothwesten 1:2

Asbach. Der SVA Bad Hersfeld gerät immer mehr unter Druck: Der Fußball-Verbandsligist kassierte am Samstag im Heimspiel gegen den TSV Rothwesten eine 1:2 (0:1)-Niederlage. Damit zogen die Gäste in der Tabelle am SVA vorbei.

Kurz vor Schluss hatte Fabian Kallée seine Teamkollegen noch einmal aus der Lethargie gerissen und mit einem Schuss aus 15 Metern ins lange Eck nicht nur für den Anschlusstreffer zum 1:2, sondern auch für Hoffnung auf ein Unentschieden gesorgt.

Spannend wurde es, als Kallée Sekunden vor dem Abpfiff noch einmal zu einem Freistoß aus 16 Metern antrat. Doch sein Schuss ging in die Wolken. Der SVA ging zwar mit viel Schwung in die Partie, versuchte die rund 80 Zuschauer mit schnellem Offensivfußball zu erwärmen. Aber er schaffte es eher selten, seine Angreifer effektiv in Szene zu setzen. Im Abschluss fehlte das Glück - so wie bei Sebastian Schuchs Lattenknaller (54.).

In der 31. Minute war es so weit: Eckhardt gewann das Laufduell gegen Romeo Schäfer. Er flankte nach innen, wo der mitgelaufene Sebastian Ullrich goldrichtig stand und aus sieben Metern zum 0:1 traf.

Löcherig präsentierte sich die Asbacher Abwehr beim 0:2 (50.) durch Christoph Reuter: Völlig unbedrängt kam der Rothwestener Mittelfeldspieler auf der halblinken Position zum Schuss – es war die Vorentscheidung. Trotz Kallées Tor gab es zum Schluss am verdienten Erfolg des Gastes nichts zu rütteln. (hwx)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.