2:1 – Verbandsligist siegt auch in Eschwege

Bosporus bleibt im Aufwind

Mirko Tanjic

Eschwege. Der FC Bosporus, Aufsteiger in die Fußball-Verbandsliga, kam im dritten Spiel zum zweiten Sieg. Der 2:1 (2:1)-Erfolg beim SV Eschwege bedeutete zugleich den ersten Auswärtserfolg.

Bosporus-Trainer Tuncay Aral musste auf sieben Akteure verzichten. Er kompensierte dies nicht zuletzt durch ein massives Fünfer-Mittelfeld. Davor lauerte mit Mirko Tanjic eine Spitze auf ihre Chance. Die Gastgeber fanden kaum zu ihrem Spiel. Die Defensive des FC Bosporus wurde so gut wie nie gefordert. Mit schweren Fehlern lud die SV 07 die Gäste zu Torerfolgen ein. Dabei setzte sich Tolga Yantut nach Diagonalpass von Omar Bayoud durch (34.), bald darauf sorgte Mirko Tanjic mit seinem ersten Treffer im Bosporus-Trikot für das 2:0 (43.).

Der Anschlusstreffer von Röder nach einem Freistoß von Dreyer entsprang dem Zufall (45.). Nur zweimal geriet der Gäste-Sieg nach dem Wechsel in Gefahr. Einmal rettete David Döring (47.), einmal Schlussmann Antonio Rega (85.). Wermutstropfen aufseiten der Sieger: Daniel Hess, Ismet Yegül und Mirko Tanjic mussten ausgewechselt werden. (red) Archivfoto: Schmidt/nh

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.