Bosporus gewinnt gegen Bad Soden in Unterzahl

Ugur

Kassel. Der Trainer-Wechsel bei Fußball-Verbandsligist FC Bosporus scheint sich auszuzahlen. Der Aufsteiger schlug zu Hause die SG Bad Soden mit 3:2 (2:1) und punktete auch im dritten Spiel hintereinander gegen ein Team aus dem oberen Tabellendrittel.

„Bad Soden hatte mehr Möglichkeiten als wir“, sagte Timocin und war mit der eigenen Chancenverwertung zufrieden. Ismet Yegül (16.) und Omar Bayoud (24.) brachten seine Elf 2:0 in Führung. Beim ersten Tor überlupfte Yegül den SG-Schlussmann. Beim zweiten Treffer schob Bayoud nach einer Ecke ein.

„Danach haben wir uns reindrücken lassen“, monierte Timocin. Eine der Sodener Möglichkeiten nutzte Lars Jordan aus fünf Metern (35.). Spielentscheidend war der Kopfballtreffer von Mirko Tanjic zum 3:1 nach Yegül-Flanke (76.).

„Bad Soden war in dieser Zeit nah dran am 2:2“, sagte Bosporus-Trainer Cihan Timocin. Dabei profitierten die Gäste auch vom Platzverweis für Ugur Kahraman (71.). Der Bosporus-Verteidiger hatte seinen Gegner umgeschubst. Der erneute Anschluss für die Gäste durch Sven Hassler war nur Ergebniskosmetik (90.+3).

„Es läuft sehr gut“, freute sich Timocin. „Taktisch spielen wir viel besser und verschieben gut. Nach vorn haben wir ohnehin genug Qualität.“ (srx) Archivfoto: sdx/nh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.