Verbandsliga: Maximilian Werners schnelle Tore bringen den TSV Rothwesten auf die Siegerstraße

Doppelpack nach nur drei Minuten

Maxi

Eschwege. Der TSV Rothwesten setzt seinen beinahe unglaublichen Lauf fort: Gegen den SV 07 Eschwege siegte die Elf von Trainer Gerhard Siewert in der Fußball-Verbandsliga mit 5:0 (4:0).

Die Fuldataler Gäste erwischten einen Traumstart: Nach circa 40 Sekunden spielte Heimkapitän Christopher Minne einen Fehlpass direkt zu Maximilian Werner. Aus 20 Metern nahm Werner Maß und schoss den TSV in Front. Nur zwei Minuten später erreichte ein Pass in die Tiefe erneut den 1:0-Torschützen, der allein vor dem Torwart ins lange Eck einschob (3.). Die Gastgeber versuchten, sich zu berappeln, blieben jedoch harmlos. Nach einem erneuten feinen Angriff des Tabellenfünften war es Andreas Geisler, der allein vor Keeper Marc Wode auftauchte und eiskalt vollstreckte (26.).

Der endgültige Knock-out gelang den Rothwestenern noch vor dem Seitenwechsel: Gegen die zu hoch stehende und zu passiv verteidigende Abwehr der Gastgeber setzte sich Igor Losic über die linke Seite durch und sorgte mit dem 4:0 für die Entscheidung (37.). „Es war wichtig, dass wir nach meinen Toren nachgelegt haben. Eschwege hat sich eigentlich nie aufgegeben und immer versucht dagegenzuhalten“, sagte Doppeltorschütze Werner.

Die Beharrlichkeit der Eschweger blieb deren einziges positives Merkmal. Mit ihrem ersten ernsthaften Angriff im zweiten Abschnitt markierten dann die Gäste das 5:0: Geisler umkurvte Torwart Wode und schob den Ball mühelos in das verlassene Tor. (sk/nh) Archivfoto: Schmidt/nh

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.