TSV Mengsberg: Fünfte Niederlage im fünften Spiel nach 0:1 beim KSV Hessen Kassel II

Dorfschäfer trifft nur die Latte

Hatte den Ausgleich auf dem Fuß: Mengsbergs Dennis Dorfschäfer, der kurz vor Schluss nur die Latte traf. Foto:  Hahn

Kassel. Nein, so nah am ersten Erfolgserlebnis in der Fußball-Verbandsliga war der TSV Mengsberg in der laufenden Saison noch nie. Am nächsten in der 80. Minute: Da hatte Dennis Dorfschäfer aus 18 Metern filigran Maß genommen, Kassels Torhüter Kliebe sah sich bereits überlupft, doch der Ball sprang an die Latte und danach kurz vor die Torlinie. „Ich hatte mich schon gefreut“, erklärte der TSV-Angreifer. Gefreut über den vermeintlichen Ausgleich zum 1:1, der dann doch nicht fallen wollte. Mit Folgen. Denn auch in der Drangperiode nach Krugs Roter Karte (85.) blieb der Aufsteiger erfolglos und musste damit eine 0:1 (0:1)-Niederlage beim KSV Hessen Kassel II hinnehmen. Die fünfte im fünften Spiel.

Für KSV-Trainer Sebastian Busch war sie verdient („Wir waren fußballerisch ganz klar die bessere Mannschaft und hätten die Partie schon früher entscheiden müssen“), für Mengsbergs Kapitän Dardan Rama „unglücklich“. Beide hatten recht. Und die Gastgeber in der ersten Hälfte, nachdem sie sich warm kombiniert hatten, ein klares optisches Übergewicht, während sich die Mengsberger darauf konzentrierten, nur keine Torchance der Regionalliga-Reserve zuzulassen. Das gelang bis zur 32. Minute so leidlich, ehe Außenverteidiger Arne Schütze durchstartete und nach einem feinen Solo aus zwölf Metern auch dem guten Torhüter Bechtel keine Chance ließ.

„Jetzt erst recht“, lautete die Pausenparole von TSV-Trainer Selzer. Und seine Mannschaft hielt sich zunächst daran. Schaltete auf Angriff um und suchte auch entschlossen den Abschluss. Der Belohnung für derlei Mut zur Offensive stand Valentin Kliebe im Weg. Der KSV-Schlussmann reagierte bei Schüssen von Andrzej Fydrych (47.) und Dennis Dorfschäfer (48.) hervorragend. Danach verkam das Aufbegehren des Außenseiters zum Strohfeuer.

„Wir konnten den Druck nicht aufrecht erhalten“, gestand Innenverteidiger Dardan Rama. Stattdessen übernahmen die Junglöwen wieder das Kommando, verpassten aber durch den agilen David Lensch (59.) und Admir Saric (51. und 66.) die Vorentscheidung. Das blieb folgenlos, auch wenn Mario Selzer mit seinen drei offensiven Einwechslungen nach 70 Minuten alles auf eine Karte setzte. Die Gastgeber wankten, aber sie fielen nicht. Und hatten dabei das nötige Glück, das Mengsberg zum ersten Punktgewinn fehlte. • Mengsberg: Bechtel - Hesse, Rama, Dingel, Fischer - Wesner (63. Rettig), Schuchardt - Fydrych (70. Gies), Hakaj, Reitz (70. Quehl) - Dorfschäfer. SR: Dücker (Nüsttal). Tore: 1:0 Schütze (32.). Bes. Vork.: Rote Karte für Krug (85., KSV) wegen Foulspiels.

Von Ralf Ohm

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.