Verbandsliga: MFV reist zum Spitzenspiel nach Steinbach

Duell der Top-Torjäger

In der MFV-Offensive läuft es rund: Einen Anteil daran hat auch Nick Krug (links). Foto: Hahn

Melsungen. Spitzenspiel für den Melsunger FV! Spitzenspiel? Spitzenspiel! Am Sonntag tritt die Mannschaft vom Trainergespann Timo Rudolph und Sascha Beetz beim Tabellenzweiten SV Steinbach an (15 Uhr). Mit einem Sieg könnte der MFV sogar vorerst auf einem Relegationsplatz klettern.

„Wir spielen in Steinbach auf Sieg“, sagt Beetz, wohlwisend, dass die Osthessen noch kein Spiel verloren haben. Beim Sportverein läuft die Saison ganz hervorragend. Vor der Serie wurde die erfahrene Verbandsligamannschaft in der Breite verstärkt. „Genau das war in der letzten Saison das Problem für mich. Ich hatte nur 13, 14 Spielern mit Verbandsliganiveau“, erinnert sich der langjährige SV-Coach Kalle Müller. Für Sascha Beetz kommt der Tabellenstand von Steinbach demzufolge auch nicht überraschend: „Die werden sich oben festbeißen, denn die Mannschaft hat schon ordentlich Qualität.“

Was er damit meint: Mit den beiden Tschechen Petr Paliatka und Petr Kvaca stehen zwei ganz ausgebuffte Spieler in den Reihen der Osthessen. Dazu verfügt die Müller-Elf mit Torjäger Florian Münkel (sieben Treffer) über einen der besten Angreifer der Liga. Aber da muss sich der MFV nicht wirklich verstecken. Denn Sturmtank Mario Kilian ist sogar noch besser drauf.

Wochen der Wahrheit

Er traf neunmal und steht damit auf Platz zwei der Torjägerliste. Wovor auch Kalle Müller gehörigen Respekt hat. „Kilian ist ein richtiges Schlitzohr, schnell und ballgewandt. Ein perfekter Stürmer. Dazu hat Melsungen ja auch noch Krug und Frommann“, schwärmt Müller. Kleine Entwarnung für den SV-Trainer: Tobias Frommann fällt noch aus.

„Wir werden wohl wieder nur mit 13, 14 Mann nach Steinbach fahren“, verrät Beetz. Die werden aber hochmotiviert sein. Und nach dem Spiel wissen, wo sie stehen. Denn die Partie ist der Beginn der Wochen der Wahrheit. Nach dem Spiel gegen Steinbach geht es gegen Lehnerz II und Sand weiter, beides keine Laufkundschaft.

Auch Steinbach selbst sieht den Tabellenstand als Momentaufnahme. „Das ist Schnee von morgen. Mit dem Aufstieg haben wir uns noch gar nicht beschäftigt. Das ist noch viel zu weit weg“, sagt Müller, der am Sonntag von einem torreichen Spiel ausgeht. Und Beetz von einigen Melsunger Toren: „Es ist ja nicht so, dass wir da noch nie gewonnen haben...“

Von Daniel Schneider

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.