Fußball-Verbandsliga: Melsunger FV unterliegt Eschwege mit 0:1 - Schmidt hat Ausgleich auf dem Fuß

Eine Niederlage zum Ärgern

Maß genommen: Melsungens Hendrik Schmidt kommt zum Schuss.

Melsungen. Die Zuschauer, die auf der Melsunger Freundschaftsinsel hinter dem Eschweger Kasten standen, waren schon dabei, die Arme vor Freude nach oben zu reißen. In der dritten Minute der Nachspielzeit, als Hendrik Schmidt vom Melsunger FV das Leder per Drop-Kick aus 17 Metern Richtung linkes Tordreieck jagte.

Doch dann verdarb Danny Göhler, der Schlussmann der SV Eschwege 07, dem starken Schützen der Heimelf mit einer fantastischen Parade die Show und raubte den Fans des Fußball-Verbandsligisten die Hoffnung auf einen möglichen Teilerfolg. Denn kurz darauf pfiff der Unparteiische Mike Britting die Partie ab – und die Gäste von der Werra hatten mit dem 1:0 (1:0) den ersten Sieg überhaupt an der Fulda eingefahren.

„Wir haben alles gegeben und waren nah dran an einem Punkt“, bilanzierte MFV-Trainer Michael Wilhelm die 90 Minuten, „ich kann meiner Mannschaft keinen großen Vorwurf machen. Der Wille war da, die Chancen auch.“

Die Niederlage der Bartenwetzer war sogar doppelt ärgerlich, weil das 0:1 nie hätte fallen dürfen. Zunächst übersah der Schiedsrichter, dass 07-Kapitän Christopher Minne einen Einwurf nicht ganz korrekt ausgeführt hatte. Anschließend schafften es die Melsunger nicht, die Situation zu bereinigen. Nutznießer war Gäste-Torjäger Stephan Hoffmann, der flach ins lange Eck traf (22.).

Beetz hält zweimal gekonnt

Zu diesem Zeitpunkt nicht unverdient, weil die Janusch-Schützlinge auf schwierigem Geläuf doch Feldvorteile hatten. Nach Angriffsmöglichkeiten stand der MFV dem Kontrahenten allerdings kaum nach: Kevin Hermansa verzog knapp (20.), Schmidt scheiterte per Freistoß an Göhler (29.) und Mario Kilian ging abgefälscht übers Gehäuse (43.). Auf der Gegenseite hatte Teufelskerl Sascha Beetz bei einem Ball von Rafael Rivera Sanchez (11., Flanke Daniel Wagner) Glück, hielt dafür aber später gegen den Spanier (31.) und gegen Hoffmann (45.) gekonnt.

Anfangs des zweiten Durchgangs war die SV 07 tonangebend. Mehr als zwei Schussversuche von Wagner und Kamil Kwiatkowski sprangen aber nicht heraus. Etwa ab der 60. Minute konnte sich Melsungen vom Druck befreien und selbst Akzente setzen. „Wir hatten die klareren Chancen“, meinte Mittelfeldmotor Christoph Grunewald, „mit ein bisschen Glück hätten wir ein Remis erreichen können.“

Der Abstauber des aufgerückten Defensivmanns Philipp Ruppert wurde aber soeben zur Ecke geklärt (61.). Und dann schwang sich Göhler zu einer Gala-Vorstellung auf. Er hielt den Kopfball von Kilian nach Freistoß von Grunewald (64.). Er reagierte glänzend gegen Nick Krug, der von Max Germeroth in Szene gesetzt worden war (69.). Er entschärfte den 40-m-Heber von Schmidt (76.). Und vor allem machte er sich ganz lang, als Schmidt kurz vor Ende Maß genommen hatte. • MFV: Beetz - Zahirovic, Ruppert, Schmidt, Rudolph - Hermansa, Grunewald, Bajic (46. Germeroth), Heinemann (70. Frank) - Krug, Kilian. SV 07: Göhler - Fondos, Thüne, Witschewatsch, Vidal Gadea - Cucu, Minne, Rivera Sanchez, Wagner - Kwiatkowski (80. Sedziak), Hoffmann. SR: Britting (Hofgeismar). - Z: 150. Tor: 0:1 Hoffmann (22.).

Von Björn Mahr

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.