Was war denn da los? Nach Zwischenrufen als Zuschauer fliegt BC-Spieler raus

Eine skurrile Suspendierung

+
Gibt Anweisungen an seine Spieler lieber selbst: Trainer Wolfgang Zientek.

Kassel. Die Verbandsliga-Fußballer des BC Sport spielten am Samstag zu Hause gegen den Melsunger FV. Unter den Zuschauern: Ein Spieler der dritten Mannschaft. Aber noch vor der Pause war die Partie für den 24-Jährigen ebenso beendet wie seine Karriere bei den Sportianern. Wie konnte das denn passieren?

Der Spieler hatte, in einer Gruppe stehend, anhand von Zwischenrufen immer wieder Anweisungen an die Kasseler Spieler erteilt. Und zwar deutlich mehr, als dies auf Sportplätzen normal ist. „Das war nicht der übliche Blödsinn. Den ertrage ich seit 30 Jahren. Aber er zog alles, was die Jungs auf dem Platz machten, ins Lächerliche. So etwas lasse ich nicht zu“, schildert Wolfgang Zientek die Äußerungen.

Schließlich platzte dem Trainer der Sportianer der Kragen. Er versuchte, dem Treiben Einhalt zu gebieten – ohne den gewünschten Erfolg. Anstatt zu verstummen, provozierte der Spieler Zientek mit den Worten: „Was willst du denn machen?“

Der Trainer fand auf diese Frage unverzüglich eine Antwort. Er rief den Vorsitzenden Uwe Kessler hinzu und bat ihn, den Spieler des Geländes zu verweisen. Was dieser prompt tat. Doch nicht nur das. Auch spielen darf er für den Klub ab sofort an nicht mehr.

„Wir haben mit anderen Problemen genug zu tun“, verwies Zientek auf die sportlichen Schwierigkeiten des Traditionsvereins, „da brauchen wir solche Sachen schon gar nicht.“ Zudem müsse er Sorge tragen, dass seine Elf ernsthaft Fußball spielen könne und nicht von der Seitenlinie Unruhe hineingetragen werde. Am Samstag gelang dies, der BC Sport holte immerhin einen Punkt.

Von Wolfgang Bauscher

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.