Verbandsliga: Igor Losic beschert mit seinem Kopfball-Treffer dem TSV Rothwesten einen glücklichen 1:0-Sieg

Einstand für Trainer Gerhard Siewert geglückt

Laufduell: Simon Ewald (links) jagt Rothwestens Christian Haldorn den Ball ab. Foto: Fischer

Fuldatal. „Wir wollten im ersten Saisonspiel einen Sieg, und das ist gelungen“, lautete das kurze Fazit von Trainer- Neueinsteiger Gerhard Siewert.

Tatsächlich war die Begegnung der Fußball-Verbandsliga zwischen dem TSV Rothwesten und SVA Bad Hersfeld - die der TSV durch einen Kopfball-Treffer des agilen Igor Losic glücklich mit 1:0 (1:0) gewann - bei hochsommerlichen Temperaturen kein Hingucker.

Die besten Aktionen der Partie sahen die Zuschauer in der Anfangsphase des Spiels. Als Erstes scheitere Igor Losic (2.) am gut reagierenden dritten Torwart der Gäste, Mehmet Ali Mercimek, nur eine Minute später wurde der gleiche Spieler von drei Gäste-Akteuren geblockt.

Dann waren die Gäste an der Reihe. Christian Pfeiffer scheiterte nach einem schönen Konter an Rothwestens Torhüter Christoph Herbst (4.). Zwei Minuten später wurde Ullrich, nachdem er schon den Torhüter ausgespielt hatte, in höchster Not am Torschuss gehindert. Nach Andreas Geislers Kopfball hatten die Gastgeber den Torjubel bereits auf den Lippen, doch mit vereinten Kräften verhinderte der SVA den Treffer (12.).

Dann aber war es so weit: Okan Gül schlenzte einen Freistoß in den Strafraum der Gäste, diesen verlängerte Igor Losic mit dem Kopf vor dem aus dem Tor eilenden Mercimek zum bis dahin verdienten 1:0-Führungstreffer (24.).

Vor der Pause gab nur noch zwei erwähnenswerte Chancen: Zunächst lenkte Mercimek einen Kopfball von Kevin Seeger reaktionsschnell an die Torlatte, dann scheiterte Tim Ullrich auf der Gegenseite am toll reagierenden Herbst.

Nach dem Seitenwechsel plätscherte die Begegnung lange Zeit vor sich hin, offenbar zollten die Akteure den hohen Temperaturen Tribut.

Nach einer Stunde bekamen die Gäste die zweite Luft, spielten aggressiver und drängten auf den Ausgleich. Dies gab den Gastgebern Räume, dabei scheiterte zunächst Geisler zweimal aussichtsreich (61., 72.), auch Christian Haldorn verzog nach einem Konter knapp (73.).

Jetzt kamen die Gäste noch mal, erst scheiterte Lukas Müller-Siebert (82.) mit einem Schüsschen, dann verzweifelte Bekim Mustafi am großartig reagierenden Herbst (83.). Schließlich freuten sich die Fuldataler über den knappen Erfolg zum Saisonbeginn.

„Meine Mannschaft hätte einen Punkt verdient gehabt, sie hat vor allem in der letzten halben Stunde tapfer gearbeitet“, zog Trainer Frank Ullrich trotz der Niederlage ein positives Fazit.

Von Horst Schmidt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.